Theme Layout

[Rightsidebar]

Boxed or Wide or Framed

Theme Translation

Display Featured Slider

Featured Slider Styles

[Fullwidth][caption2]

Display Grid Slider

No

Grid Slider Styles

Display Trending Posts

Display Author Bio

Display Instagram Footer

Copyright © 2012 - 2017 The Beauty and the Blonde. Powered by Blogger.

Tolle Blogs

Recent Posts

3/random posts
4/recent posts
Neon Lights

Neon Lights


Letztens spät abends überkam es mich und ich wollte endlich mal wieder ein wenig mit meinem Makeup rumspielen. Im Alltag trage ich mittlerweile oft wirklich nur ein Minimal Makeup und schminke meine Augen meist nur noch mit Mascara. Ja, mein Schlaf ist mir heilig und es muss morgens einfach so schnell wie möglich gehen. 
Trotzdem verfolge ich natürlich immer noch haufenweise Youtuberinnen und Bloggerinnen, die immer wunderschöne Looks zaubern und auch kreativem Makeup bin ich durchaus zugetan. Was ich in letzter Zeit immer mal wieder auf Instagram gesehen habe, sind sogenannte Neon Lights Looks, die es sowohl als AMUs als auch als grandiose Liparts gibt und das wollte ich auch unbedingt mal ausprobieren. Hier seht ihr also mein erstes Ergebnis:
Wie ich schon auf Instagram gesagt habe, bin ich nicht hundertprozentig zufrieden damit. Es sieht ganz gut aus, keine Frage, aber diesen richtigen Leuchteffekt habe ich einfach nicht hinbekommen. Dafür muss wohl noch mehr geblendet und geschichtet werden. Mal sehen, vielleicht wage ich ja demnächst noch einen weiteren Versuch!

Und jawohl, ich habe bei dem Look nur ein Auge geschminkt :D Wisst ihr, wie lange so was dauert? Jahre! Jetzt muss ich nur noch den richtigen Winkel herausfinden, um einäugige Looks zu fotografieren. Und die richtige Kameraeinstellung, damit ich nicht wie ein Simpson aussehe, aber das steht noch auf einem anderen Blatt. Mitten in der Nacht Fotos machen, ist trotz Softboxen nicht immer ein Geschenk...

Die verwendeten Lidschatten stammen alle aus diversen Sleek Paletten und der weiße Liner ist von Limecrime (scheint es aber nicht mehr zu geben). Mein Lippenstift ist der Vice Liquid Lipstick von Urban Decay in der Farbe Firebird. 

Habt ihr diese Neon Lights Looks schon mal gesehen oder sogar selbst ausprobiert? Wie findet ihr den Look?

Weiterlesen »
Saskia
6 Comments
Travel Diary Lissabon </br> Ein Tagesausflug nach Sintra

Travel Diary Lissabon
Ein Tagesausflug nach Sintra


Schon zuhause stand für mich fest: ein Tagesausflug nach Sintra muss unbedingt sein!
Wenn man möglichst viel sehen will, sollte man tatsächlich schon morgens los fahren. Wir sind erst gegen ein oder zwei Uhr los gefahren, weil wir im Urlaub lieber ausschlafen, ausgiebig frühstücken und duschen und lieber alles langsam und gemütlich angehen, und waren im Nachhinein ein wenig traurig, weil wir nicht alles geschafft haben. Für den Zug nach Sintra haben wir für zwei Personen für die Hin- und Rückfahrt unter 10 € bezahlt. Wie weit ich mit 10 € bei der Deutschen Bahn käme, will ich mir gar nicht erst überlegen. Die Fahrt an sich dauert ungefähr 40 Minuten vom Bahnhof Rossio aus und die Züge fahren im 30 Minuten Takt ab.
Sintra Lissabon Travel Mountains Forest Travel Old Houses
Direkt vor dem Bahnhof in Sintra fahren mehrere Busse ab. Einer davon, ich glaube, es war die Linie 434, fährt an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten vorbei. Der Bus ist nicht so günstig, wie die Busse in Lissabon, aber ihr könnt mit eurem einmal gekauften Ticket immer wieder einsteigen und weiter fahren, ohne erneut zahlen zu müssen! Und mein wohlgemeinter Rat ist: nutzt diesen Bus auch. Zwischen den einzelnen Sehenswürdigkeiten ist einiges an Strecke zurückzulegen und es geht bergauf. Also wirklich bergauf. Und es gibt teilweise keinen Gehweg neben der Straße. Vom Laufen würde ich euch also dringend abraten, wenn ihr nicht den halben Tag lang wandern wollt (was bestimmt auch toll ist, aber die Zeit ist ja meist eher knapp!). Die Alternative sind natürlich Taxis und Tuk-Tuks, die ihr hier auch an jeder Ecke findet!
Den Stadtkern von Sintra haben wir uns leider nicht näher angeschaut, weil uns die Zeit dafür fehlte. Hier gibt es aber bestimmt auch noch einiges zu entdecken, ich fand die kleine Stadt allerdings ganz zauberhaft. Wenn ihr etwas essen möchtet, würde ich empfehlen, das hier in der Stadt zu tun, denn die anderen Schlösser liegen weit außerhalb und das Essensangebot dort ist, wenn überhaupt vorhanden, sehr begrenzt.

Palácio Nacional de Sintra

Eintritt: 10,00 €

Mitten in der Stadt befindet sich unübersehbar der Nationalpalast von Sintra, der von den Monarchen vor allem als Sommerresidenz genutzt wurde. Ursprünglich ein maurisches Schloss, fiel es 1147 in den Besitz der portugiesischen Krone. Seitdem wurde ständig an- und umgebaut, bis es im 16. Jahrhundert seine endgültige, heutige Form erhielt.
Die vergleichsweise kleinen Zimmer und Räume sind auf unterschiedlichen Ebenen angeordert und an jeder Ecke werden noch maurische und manuelinische Einflüsse deutlich. 
Der Palast enthält eine tolle Sammlung alter Möbel und Kunstwerke. Besonders schön und bemerkenswert ist der alte kupferne Globus mit Darstellungen der Sternbilder ("Celestial Globe"), einer der wertvollsten Globen aus dem 16. Jahrhundert, die bis heute erhalten blieben.
Die riesigen, 33 Meter hohen Schornsteine der Palastküche kann man über Kilometer hinweg sehen, was sie zumindest von außen zum absoluten Eyecatcher macht. Könnt ihr euch vorstellen, was in dieser Küche los war, dass es diese monströsen Schornsteine brauchte?

Nationalpalast National Palace Sintra Lissabon Travel Tipps
Der Nationalpalast vom Castelo dos Mouros aus betrachtet
Palácio National de Sintra National Palace Nationalpalast Lissabon Decke Wappensaal Ceiling Coats Of Arms Gold
Die goldene Decke des Wappensaales
National Palace of Sintra Nationalpalast Pfalzkapelle Decke Schnitzereien Travel
Die Pfalzkapelle im Nationalpalast
Auffällig sind auch die aufwändigen Deckenmalereien der verschiedenen Zimmer. Jedes Zimmer wurde unterschiedlich gestaltet, da ist z.B. der Schwanensaal mit Darstellungen von 27 verschiedenen Schwänen auf den Holzpaneelen, der Elsternsaal mit seinem Deckengemälde aus dem 15. Jahrhundert, auf dem 136 Elstern zu sehen sind, der Saal der Galeeren und die wunderschöne geschnitzte Holzdecke aus dem 15. Jahrhundert in der Pfalzkapelle, die ich persönlich am schönsten von allen fand.
Am beeindruckendsten ist aber ganz klar der golden strahlende Wappensaal. König Manuel hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die verschiedenen Familienwappen zusammenzutragen und zu katalogisieren, denn es gab früher kein Verzeichnis darüber. Diese Aufzeichnungen dienten als Vorlage für die 72 Wappen der einflussreichsten portugiesischen Familien, welche neben dem Wappen des Königs und denen seiner Kinder die Kuppeldecke des Wappensaales zieren.
Alles in allem fand ich den Palast sehr hübsch und interessant und bereue auf gar keinen Fall, dass wir ihn uns angeschaut haben. Ganz süß fand ich z.B. auch die kleinen Innengärten - ich will sowas auch zuhause haben!
Aber ich muss auch sagen: angesichts unserer knapp bemessenen Zeit und des recht hohen Eintritts von 10 € pro Person hätten wir ihn uns im Nachhinein aber doch besser gespart - die folgenden Sehenswürdigkeiten haben mir persönlich mehr gegeben! Sollte eure Zeit also auch eher knapp bemessen sein, überlegt euch vorher gut, was ihr unbedingt sehen möchtet und worauf ihr verzichten könnt.


Castelo dos Mouros

Eintritt: 8,00 €

Diese alte Anlage dürft ihr nämlich auf gar keinen Fall auslassen! Allein der Weg durch den Wald ist traumhaft - Diego hätte ihn geliebt! Der Wald wurde zumindest zum Teil künstlich angelegt, mit importierten Pflanzen, die ihn unbeschreiblich schön machen und die tollen und angenehm zu laufenden Wege integrieren sich perfekt in das Bild.
Alte Burgen und Schlösser - das ist ja genau mein Ding und zwar schon seit ich klein war! I love it!
Irgendwann um das 10. Jahrhundert herum, vielleicht sogar schon im 8. Jahrhundert wurde die Burg an einem der höchsten Punkte des Gebirges von den Mauren erbaut, die damals die Iberische Halbinsel besetzt hatten.
Ausgrabungen außerhalb der eigentlichen Burganlage aus jüngerer Zeit haben aber Artefakte und Strukturen aus vielen Zeitaltern offen gelegt - so wurden Silos zur Lagerung von Lebensmitteln gefunden, die in den Stein geschlagen wurden, ein mittelalterlicher christlicher Friedhof und sogar Artefakte aus der Bronzezeit!
König Ferdinand II war von dem alten Schloss absolut begeistert und restaurierte es zu der beschaulichen Ruine, die es heute ist. Sein Lieblingsturm war der Turm, der in Richtung des Pena Palastes blickt, dorthin zog er sich auch angeblich gerne zurück, um zu malen. Ich kann ihn absolut verstehen!

Allein der Weg zu den Schlössern ist traumhaft
Riesige Granitfelsen prägen das Bild
Blick auf den Palacio da Pena vom Castelo dos Mouros aus
Der sogenannte Königsturm, von dem aus man auf den Palacio da Pena blickt
Der Exerzierplatz
Es ist schon ein wenig abenteuerlich, auf den teils sehr schmalen Mauern über den riesigen Granitfelsen rumzuklettern, wo es auf der anderen Seite ab in die Tiefe geht - ohne hohe Gitter und nichts, aber die Aussicht von der Burgmauer und den Türmen ist atemberaubend! Da das Schloss auf einem der höchsten Punkte des Gebirges erbaut wurde und die Burgmauern, hat man einen Blick auf Sintra und die ganze umliegende Landschaft bis hin zum Atlantik!
Bemerkenswert ist unter anderem auch die Zisterne mitten in der Anlage, die das Regenwasser durch eine Aussparung im Dach speicherte, mit Ausmaßen von 18x6x6 Metern.
Das Maurenschloss ist ein absolutes Muss in meinen Augen und ich bin immer noch total begeistert davon. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich finde es immer extrem befreiend, wenn man an solch einem hohen Punkt steht und eine so atemberaubende Aussicht auf das umliegende Land und sogar das Meer hat. Ja, ich weiß, wie kitschig das klingt, aber ich finde solche Momente total beruhigend und erdend. Mir wird bei solchen Gelegenheiten immer wieder klar, dass du eben doch nur ein ganz kleiner Pups auf der Erde und in der Geschichte bist - also genieß das Leben und nimm nicht immer alles so bierernst!


Palácio National da Pena 

Eintritt Park und Palast: 14,00 €

Den nächsten Palast erreicht man vom Maurenschloss aus sehr gut zu Fuß und kann getrost auf den Bus verzichten.
Früher ein altes Kloster, kaufte es 1837 König Ferdinand II, der sich, vom politischen Leben weitgehend ausgeschlossen, mit Leidenschaft der Kunst widmete, die nunmehr verlassene Anlage, das Maurenschloss und einige umliegende Anwesen. An der Stelle des Kloster errichtete er ein ungewöhnliches, extravagantes Schloss, bei dessen Bau er sich von verschiedenen Künstlern, Architekten und Gebäuden inspirieren ließ. Einerseits ist es baulich recht europäisch gehalten, andererseits wird es von Zwiebeltürmchen und anderen Elementen aus dem islamischen Raum geschmückt.
Die Fassade ist zudem quietschbunt in den verschiedensten Farben gestrichen, von Pastellgelb zu kräftigem Zitronengelb, von Hellblau zu Knallrot ist alles dabei. Der Palast ist völlig verrückt, aber genau das macht ihn auch so charmant und liebenswert. Viele mögen ihn bestimmt ziemlich "affig" finden, mir dagegen gefällt er unheimlich gut! Warum denn nicht mal was anderes machen? Ist doch super, dass es auch damals Freigeister gab, die auf den üblichen Einheitsbrei gepfiffen haben! Ich jedenfalls muss schmunzeln, wenn ich Bilder davon ansehe, mich macht dieses bunte Gebilde fröhlich!

Die bunte Fassade des Palastes
Die Balustrade im Innenhof ist ein beliebtes Motiv
Der Uhrenturm
Auch von hier aus hat man eine atemberaubende Aussicht
Der Wehrgang bietet schöne Motive
An den Zwiebeltürmchen erkennt man den islamischen Einfluss
Ist das nicht traumhaft? Schade, dass wir dort nur noch so wenig Zeit hatten, ich hätte dort wirklich den ganzen Tag verbringen können.
Das Innere des Palastes blieb so erhalten, wie es im 19. Jahrhundert war, als der Adel aufgrund der Revolution aus Lissabon fliehen musste. Auch bei der Einrichtung ließ sich Ferdinand von unterschiedlichsten Stilen beeinflussen, was teilweise wirklich lustig anzusehen ist. 
Unheimlich gerne hätten wir auch noch eine Wanderung durch den riesigen Nationalpark unternommen, denn dort gibt es auch noch einiges zu entdecken und man hat von diversen Stellen einen wunderbaren Blick auf das kunterbunte Schloss. Leider war es dazu aber schon zu spät und ganz ehrlich - mehr Lauferei hätten wir wohl auch nicht mehr geschafft. Es hört sich immer nach nicht viel an, aber die Touren durch Museen, Paläste und Co. können doch auch ganz schön schlauchen.



Meine Tipps für Sintra

Für mich persönlich macht es im Nachhinein tatsächlich Sinn, zwei Tage in Sintra einzuplanen, wenn man denn die Zeit dafür hat. Denn ich befürchte, dass man, selbst wenn man bereits morgens sehr früh los fährt, nicht alles schaffen wird und Abstriche machen muss.
Wir hätten außer der Tour durch den Park und das Gebirge unheimlich gerne noch die Quinta da Regaleira mit dem berühmten alten Brunnen gesehen und wären außerdem gerne noch ein wenig weiter bis zur Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt Europas gefahren, hätten mal kurz rüber nach Amerika gewinkt (gewunken?) und hätten vielleicht dort den Sonnenuntergang genossen.
Außerdem noch interessant und anscheinend weniger bekannt, ist ein verstecktes, verfallenes Kapuzinerkloster irgendwo mitten im Wald - aber danach habe ich mich gar nicht mehr weiter erkundigt, weil klar war, dass wir das zeitlich nicht hinbekommen würden.

Solltet ihr im Sommer nach Lissabon und Sintra fahren, müsst ihr natürlich mit entsprechend hohem Touristenaufkommen rechnen. Wir hatten im März keinerlei Grund zur Beschwerde, aber ich schätze, dass es in den Sommermonaten wirklich heiß hergeht in Sintra. Vor allem dürften dann auch die Busse permanent vollgepackt sein.

Aber wenn ihr die Zeit irgendwie aufbringen könnt, dürft ihr euch das kleine Städtchen auf gar keinen Fall entgehen lassen. Lissabon an sich ist großartig, aber Sintra mit seinen Wäldern und dem Gebirge und den tollen Burgen wird mir immer im Gedächtnis bleiben! Definitiv ein Ort, den ich irgendwann nochmal besuchen möchte.


Weiterlesen »
Saskia
3 Comments
Maison Margiela Replica Lipstick On

Maison Margiela Replica Lipstick On


[PR SAMPLE - Der Duft wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt]
Maison Margiela Replica Lipstick On Parfum Duft Fragrance Review
Ich denke, jeder wird mir recht geben, wenn ich behaupte, dass unser Geruchssinn ein unheimlich starker Sinn ist und dass uns bestimmte Düfte einfach für immer im Gedächtnis bleiben. Düfte sind in der Lage, Erinnerungen in uns zu wecken, Situationen heraufzubeschwören, die vielleicht schon Jahrzehnte zurückliegen. Meine Düfte erinnern mich an konkrete Situationen, an Zeitabschnitte, an bestimmte Personen und jedesmal wenn ich sie aufsprühe, können sie auch nach all der Zeit, all diese Erinnerungen und schönen Momente heraufbeschwören. 
Und es gibt eine Marke, die sich diese wundervolle Kraft der Dufterinnerung zur Aufgabe gemacht hat und deren Parfums jeweils einen bekannten Duft verkörpern und Erinnerungen und Assoziationen an bestimmte Plätze und Situationen wecken sollen. Die Replica Düfte des Modehauses Maison Margiela (Affiliate Link) erzählen eine Geschichte mit jedem Aufsprühen.
Maison Margiela Replica Lipstick On Parfum Duft Fragrance Review Cotton Label Details
Die Flakons der Duftreihe finde ich ganz wundervoll. Sie sind so minimalistisch aber dennoch sehr edel, weil auf die kleinen Details geachtet wurde. Sie erinnern an alte Apothekerfläschen und tragen ein Label aus Baumwolle, auf denen in klassischer Schreibmaschinenschrift der Titel des Duftes eingetragen ist. Ebenso wird neben einer kurzen Duftbeschreibung die Inspiration angegeben, bzw. die Gegebenheit, Situation oder der Ort, an die der Duft erinnern soll.
Um den Hals des Sprühkopfes ist eine baumwollene Kordel gewickelt, die das Stofflabel nochmal aufgreift und so die Optik des Flakons perfekt abrundet.
Für sind allein schon die Farbe des enthaltenen Duftes in Kombination mit dem minimalistischen Design Perfektion, ich finde, jeder zusätzliche Schnickschnack wäre hier vollkommen fehl am Platz.
Maison Margiela Replica Parfum Duft Fragrance Lipstick On Review Details
Als ich mir nun bei Flaconi (Affiliate Link) einen Duft aussuchen durfte, hatte ich natürlich die Qual der Wahl und hätte am liebsten alle genommen. Aber ich habe mich für den Duft Lipstick On entschieden, denn ein Parfum, das nach Lippenstift riecht - sowas sieht man nicht alle Tage.

"Der Duft Lipstick On erinnert an das ikonische Chicago des Jahres 1950 und basiert auf Galbanum, Vanille und Tonkabohnen. Die Inspiration für diesen Duft ist das bei Parfümeuren beliebte ikonische Sinnbild für Weiblichkeit, der Hauch in der Luft von Kosmetikartikeln - um ganz genau zu sein, der charakteristische Duft von Lippenstift. Der letzte Moment vor dem Spiegel, bevor die Frau ausgeht."

Und erstaunlicherweise stimmt es: genau dieses Bild beschwört Lipstick On bei mir herauf. Ihr erinnert euch sicherlich an den Duft von Lippenstiften eurer Mutter oder sogar eurer Großmutter. Damals, bevor sie mit Vanille- und Kirschduft beduftet wurden, um diesen ganz speziellen Lippenstiftgeruch zu überdecken. Es riecht wachsig und pudrig, irgendwie künstlich und gleichzeitig nach schwererer Vanille - aber nur hintergründig. 
Maison Margiela Replica Lipstick On Fragrance Parfum Duft Review
Lipstick On lässt mich tatsächlich an eine Frau denken, die an ihrem Schminktisch sitzend gerade die Puderquaste weglegt, um als letzten Schritt ihr Parfum aufzusprühen, bevor sie in ihre High Heels schlüpft, um auszugehen. Sehr edel, sehr weiblich und sehr nostalgisch.
Der wachsige Lippenstiftgeruch bleibt leider nicht sehr lange auf der Haut, was ich persönlich sehr schade finde. Er entwickelt sich zu einem pudrigen, mehr blumigen Duft. Er ist nicht aufdringlich oder zu schwer, so dass man ihn auch tagsüber sehr gut tragen kann.

Insgesamt sind 10 Replica Düfte erhältlich, sieben Damendüfte, zwei Herrendüfte und der Unisex Duft By The Fireplace, den ich mir für die kalte Jahreszeit unbedingt anschaffen möchte. Wer bitte will im Winter nicht wie ein gemütliches Kaminfeuer riechen?
Generell würde ich die Replica Reihe nicht für ein allzu junges Publikum empfehlen. Ich kann natürlich bisher nur von Lipstick On reden, aber ich denke, die Düfte sind eher als erwachsene, "reifere", luxuriöse Düfte einzuordnen. 
Maison Margiela Replica Fragrance Duft Parfum Lipstick On Nischenduft Lippenstift Kosmetik Review
Ich muss zugeben, von der Haltbarkeit des Duftes bin ich übermäßig begeistert. Ich finde das Parfum generell absolut großartig und besonders, auch wenn es bestimmt nicht jedermanns Sache wäre, wie Omas Lippenstift zu riechen. Nach einigen Stunden kann ich es selbst an mir aber leider kaum mehr wahrnehmen und der Duft wandelt sich auch zu schnell von Lippenstift in etwas "normaleres". Ob ich daher die Investition in den Duft machen würde, kann ich so gar nicht sagen, ich bin echt zwiegespalten. Die Ausgabe sollte aber auf jeden Fall sehr gut überlegt sein. Es ist ein Nischenduft, der nicht für jedermann gemacht ist und sollte man die Chance haben, vor einem Kauf mal daran zu riechen und ihn probeweise aufzusprühen, sollte man diese auch nutzen und ihn nicht blind kaufen, dafür ist er zu speziell.
Ich selbst liebe ihn aber dennoch sehr und sehe mich in letzter Zeit beinahe täglich dazu zu greifen. Der erste Spritzer und dieser Lippenstiftduft geben mir einfach so viel! 

Wenn ihr an einem Replica Duft interessiert seid, empfehle ich euch Flaconi (Affiliate Link), denn dort sind die Düfte mit am günstigsten (ab 70 € für 100 ml versus 102 € bei Douglas). 

Weiterlesen »
Saskia
2 Comments
Green Smoothie mit Chlorella </br> Ist das jetzt schon Detox?

Green Smoothie mit Chlorella
Ist das jetzt schon Detox?


WERBUNG - Dieser Beitrag wird unterstützt von Beta Reu Rella
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Smoothie-Hype langsam und heimlich wieder abgeflacht ist. Wir haben uns der Smoothie-Bowl, der Buddha-Bowl und generell der Bowl in allen Variationen zugewendet, keiner redet mehr über Chia Samen, Acai und andere Superfoods. Wobei, wenn ich so recht überlege, der Bowl-Hype ist eigentlich auch schon vorbei, oder? Was ist passiert? 
Bei uns zuhause jedenfalls sind Smoothies immer noch hoch im Kurs, da sie eine gute Möglichkeit sind, ratzfatz eine gute Menge an Vitaminen in uns reinzupumpen. In letzter Zeit habe ich mich vermehrt an grünen Smoothies versucht, da grünes Gemüse nun mal extrem viele Nährstoffe enthält, die man sich nicht entgehen lassen sollte. 
Nun sind grüne Smoothies immer so eine Sache, geschmacklich sind sie schon eine Umstellung, wenn man vorher immer nur die geballte Fruchtzuckerpower zu sich genommen hat. Grün schmeckt auch grün, so ist das eben. Und grün sieht auch nicht immer so schick und instatauglich aus - da sieht man meiner Meinung nach eher Green Juices, also die gefilterte und hübschere Variante ohne Textur.
Aber grün ist nun mal unheimlich gesund und nach einigen, na ja, nennen wir es "besonderen" Kreationen, habe ich mittlerweile einige Kombinationen gefunden, die auch tatsächlich schmecken! 
Green Smoothie Beta Reu Rella Chlorella Algen Pulver
Nun gibt es ja auch allerhand Pülverchen, die man seinem gesunden Supersmoothie so zufügen kann, um ihn so auf die nächste #healthy Ebene zu pushen. Reinen Fruchtsmoothies füge ich so gerne mal Acai- oder Maça-Pulver hinzu. Für grüne Smoothies bin ich aber auf ein ebenfalls grünes Pulver gestoßen, das aus einer Alge hergestellt wird und das momentan DAS Superfood schlechthin sein soll.
Chlorella ist das neue Superfood und reich an Folsäure, Eisen, Beta-Carotin sowie Vitamin A und Vitamin B12
Ich habe mich deshalb sehr gefreut, als mir angeboten wurde, Beta Reu Rella ausgiebig zu testen und vorzustellen. Beta Reu Rella besteht zu 100% aus der aus Freilandkulturen stammenden Süßwasseralge Chlorella pyrenoidosa. Es handelt sich dabei um eine Süßwasseralge, die den höchsten Chlorophyll-Anteil der Pflanzenwelt hat. Das grüne Pulver hat eine unheimlich hohe Nährstoffdichte und enthält neben essentiellen Aminosäuren Folsäure, Eisen und Beta-Carotin, sowie Vitamin A und Vitamin B12. Vitamin B12 wirkt sich positiv auf den Energiestoffwechsel und ist hilfreich, falls ihr euch auch ständig müde und schlapp fühlt. Gerade für Vegetarier und Veganer, die durch den Verzicht auf tierische Produkte oft nicht genug Vitamin B12 aufnehmen, könnte Chlorella daher sehr interessant sein! Die Zellwände der Alge weisen einen hohen Ballaststoffanteil auf, die zusammen mit den antioxidativen Eigenschaften zu einer gesunden Verdauung beitragen.
Zudem soll Chlorella einen reinigenden Effekt auf unser Blut und die Leber haben und durch ihre besondere Zellmembran in der Lage sein, Giftstoffe, vor allem Schwermetalle, zu binden, damit diese abtransportiert werden können. Deshalb wird Chlorella auch gerne bei alten Amalgamfüllungen empfohlen.

Ob Chlorella das neue Superfood ist oder nicht, darüber kann man sich sicher streiten. Erwiesen jedoch ist, dass die Alge durch ihre einzigartige Kombination aus Chlorophyll und wertvollen Nährstoffen einen positiven Effekt auf das Immunsystem hat. Und ich kann euch sagen: als Königin der Autoimmunerkrankungen hat mein Immunsystem wirklich jeden Boost bitter nötig!
Rezept Recipe Green Smoothie Grün Chlorella Algen Beta Reu Rella
Ich habe in meinem Smoothie das Pulver verwendet, da es sich natürlich besonders gut im Smoothie auflöst. Chlorella bringt als Alge aber natürlich einen gewissen Eigengeschmack mit, an den sich Anfänger bestimmt erst mal rantasten müssen. Steigert eure Dosis also nach und nach - ich selbst verwende nie mehr als einen Teelöffel voll. 
Wer sich mit diesem Eigengeschmack aber absolut nicht anfreunden kann, aber dennoch nicht auf die vielen Vorzüge der Alge verzichten will, für den sind eventuell die ebenfalls erhältlichen Tabletten eine Alternative.
Übrigens: Die dunkelgrüne Farbe und der heuartige Geruch sind Qualitätsmerkmale. Wird die Alge zu lange im Licht aufbewahrt, baut sich zunehmend das Chlorophyll ab und die Alge bleicht aus.
Lustigerweise bin ich Chlorella als Nahrungsergänzungsmittel bereits vor Jahren auf der Suche nach Zusatzstoffen für Diegos Futter gestoßen. Diego ist mein Golden Retriever, den wir schon von klein auf mit Rohfutter ernähren. Ganz der Naturbursche, der ich bin, bin ich kein Fan von fertigem Hundefutter. Ich möchte gerne die Kontrolle darüber haben, was genau in Diegos Futter enthalten ist und sicher sein, dass er keine Hühnerkrallen und Sägespäne in seinem fein säuberlich in Form gepressten Trockenfutter hat. Deshalb ist für mich Barfen die einzige Option. Allerdings muss man dabei darauf achten, dass der Hund auch alle Nährstoffe bekommt, die er benötigt, mit Fleisch alleine ist es nicht getan. Er bekommt also neben seiner täglichen Dosis Obst und Gemüse auch noch einige Zusatzstoffe wie verschiedene Öle und eben auch Chlorellapulver, das ihm wichtige Nährstoffe liefert, die das Fleisch alleine ihm nicht geben kann. 
Ich verwende es für meine  eigenen Smoothies und mische es auch Diego ins Futter. Beta Reu Rella gibt es zwar auch in Tablettenform extra für Tiere, in meinem Fall ist es aber einfacher, Diego einfach das Pulver unter sein Fleisch zu mischen.
Und was hat das alles jetzt mit Detox zu tun?
Absolut gar nichts. Dem allzu inflationär verwendeten Begriff  "Detox", der im Zusammenhang mit allem Grünen und augenscheinlich Gesundem und allem, was damit zusammenhängt, zum Beispiel eine zweiwöchige Mangelernährung, getarnt als superfancy Saftkur für arschteures Geld, stehe ich äußerst skeptisch gegenüber. Ich bin der Meinung, dass unser Körper, zumindest in gesundem Zustand, durchaus ganz gut selbst in der Lage ist, Schadstoffe wieder auszuscheiden und Detox eine reine Erfindung der Industrie ist, welche  die schlanke und superhealthy Social Media Welt nur allzu dankbar aufgegriffen hat. Daher könnt ihr den Titel dieses Posts als feinstes Clickbait meinerseits auffassen! Solange ihr euch einigermaßen gesund ernährt, hat niemand von euch eine Detox-Kur nötig, lasst euch das bitte nicht einreden!
Nach einer Phase der Eingewöhnung muss ich sagen, dass ich mich total an den "gesunden" Geschmack von grünen Smoothies gewöhnt habe. Wenn man mal die richtige Kombination und vor allem die geschmacklich erträgliche Menge Grün für sich herausgefunden hat, sind grüne Smoothies in meinen Augen immer noch eine der besten Methoden, schnell und easy zusätzliche Vitamine und Nährstoffe aufzunehmen. 
Das Chlorella Pulver mag ich im Smoothie sehr gerne, weil so der Eigengeschmack gut übertüncht wird. Natürlich habe ich vom aktuellen Superfood (leider) noch keine Superkräfte bekommen, aber ich habe die ernsthafte Hoffnung, dass ich mit der Alge meinem Körper und vor allem meinem geschundenen Immunsystem damit etwas Gutes tue.

(Affiliate Links)

Wenn ihr das ultimative Rezept für grüne Smoothies gepimpt mit den gesunden Algen habt, dann immer her damit! Habt ihr das Superfood schon mal ausprobiert?

Weiterlesen »
Saskia
3 Comments
Makeup Collection | Meine Puder-Highlighter

Makeup Collection | Meine Puder-Highlighter


Makeup Collection Puder Highlighter Powder Drogerie High End Drugstore
Oh mein Gott. Meine Highlighter Schublade platzt aus allen Nähten. Ich habe wirklich, wirklich, wiiiiiirklich versucht, kürzlich auszusortieren. Getrennt habe ich mich von genau einem. Die anderen sind einfach alle viel zu unterschiedlich in Qualität, Textur und Farbe, als dass ich auch nur einen einzigen davon weggeben könnte. Nun gut, ich bin vielleicht etwas zu dramatisch gerade, ich merke es selbst, aber ich denke, ihr versteht, was ich meine.
Aber eine kleine Bestandsaufnahme kann ja nicht schaden und ist die beste Gelegenheit, um endlich mal wieder meine Makeup Collection Reihe mit einem Post zu ergänzen.

Drogerie

Highlighter Drogerie Drugstore Alverde Catrice Glam Fusion LE Fairy Dust

alverde Teint Illuminating Powder

Noch relativ neu in meiner Sammlung ist der Highlighter von alverde, der mir anderen Produkten aus dem neuen Sortiment zugeschickt wurde. Ich war extrem skeptisch, da ich von alverde ein eher staubiges Produkt mit viel Glitzer erwartet habe, aber der Highlighter ist wider Erwarten extrem gut. Obwohl es sich um ein Gelbgold handelt, kann ich ihn auch mit meiner hellen Haut sehr gut tragen. Auf jeden Fall ist er mal einen Blick wert, wenn ihr das nächste Mal in der Drogerie seid.

Catrice Glam Fusion Eyeshadow 020 To be ContiNUDEd

Es macht immer Sinn, sich auch mal durch das Lidschattensortiment zu wühlen, gerade in der Drogerie, wo das Highlighterangebot ja immer noch sehr überschaubar ist. Die Textur der Glam Fusion Eyeshadows erinnert entfernt an die von Colourpop, auch wenn sie noch lange nicht daran herankommt. Catrice selbst nennt ihn Powder to Gel Eyeshadow und ich kann auf jeden Fall bestätigen, dass er sich sehr intensiv und einfach swatcht. So "feucht" wie Colourpop fühlt sich die Textur allerdings nicht an. Die Farbe 020 ist ein heller goldstichiger Vanilleton und enthält keine groben Partikel. Wie erwähnt ist die Farbabgabe beim Swatchen sehr intensiv und stark aufbaubar. Mit dem Pinsel aufgenommen und als Highlighter aufgetragen, verliert er leider ziemlich viel von dieser Intensität. Ich würde ihn tatsächlich als eher natürlichen Ton tragen, kann ihn aber aufgrund dieser Tatsache jedem empfehlen, der entweder generell ein natürliches Highlight bevorzugt oder eben gerade erst Highlighter für sich entdeckt und sich mal langsam rantasten möchte. Natürlich könnte man ihn aber um die Intensität zu erhöhen, mit dem Finger auftragen!

Catrice Net Works LE Eyeshadow Nude NETisfaction

Der Lidschatten aus der Net Works LE war damals in aller Munde und wenn mich nicht alles täuscht gab es sogar eine zweite Farbe, die sich gut als Highlighter geeignet hat. Die Textur kam damals auch sehr gut an, ging sie dann doch schon eher in die Richtung "Powder to Gel". Mittlerweile ist mein Exemplar leider relativ eingetrocknet, hier hätte sich Catrice wohl besser mal eine andere Verpackung ausdenken sollen. Man kann aber durchaus noch erkennen, wie sie ursprünglich mal war, denn auf Druck gibt der Lidschatten immer noch nach und man kann quasi problemlos eine kleine Kuhle reindrücken, so wie das bei Colourpop auch der Fall ist. Die Farbe ist hier ein silbriges Rosé, ein sehr toller Ton für helle Haut. Wirklich intensiv aufbauen lässt er sich mittlerweile nur noch mit einiger Mühe, aber ich finde die Farbe trotzdem schön und sehr besonders, weswegen ich ihn noch behalten werde.
Aber sollte Catrice nochmal mit den Teilchen rauskommen, schlagt auf jeden Fall zu!

Catrice Prime and Fine Highlighter Fairy Dust (discontinued)

Einer der ältesten Drogerie Highlighter in meiner Sammlung ist dieser hier von Catrice. Es gab ihn im Standardsortiment zu kaufen und ich verstehe einfach nicht, warum man solch tolle Produkte immer ständig im Zuge einer Sortimentsumstellung rausschmeißen muss.
Fairy Dust ist ein leicht roséfarbener, heller Highlighter, der aber sehr dezent ist und gerade für Highlighter-Anfänger perfekt geeignet ist.
Colourpop Lunch Money elf Pinktastic essence breaking dawn bella's secret highlighter drugstore drogerie

Colourpop Lunch Money

Lunch Money ist mein jüngster Zugang und ich habe ihn euch erst vor Kurzem in einem eigenen Post vorgestellt. Ich mag ihn wirklich gerne, denn die Farbe ist perfekt und passt wahrscheinlich auch zu vielen Hauttönen. Und über die tolle Hybrid-Textur von Colourpop muss ich euch auch nichts mehr erzählen, oder?
Colourpop könnt ihr nur über den entsprechenden Shop aus den USA bestellen. Ich selbst habe vor Kurzem nochmal bestellt und habe erstmals Probleme mit dem Zoll gehabt - meine Bestellung wurde als nicht einfuhrfähig zurückgeschickt. Bravo. Das ist zwar eine andere Geschichte, aber ich finde, es ist vielleicht nicht uninteressant für euch zu wissen, dass es aktuell anscheinend am Wohlwollen eures Zollbeamten liegt, ob ihr eure Produkte bekommt oder nicht. Ich bin auch anscheinend eine strahlende Ausnahme, viele andere Bloggerinnen und Beautybegeisterte haben ihre Bestellungen problemlos bekommen.

elf Baked Blush Pinktastic

Warum das Teil als Baked Blush verkauft wird, wissen wohl nur die Verantwortlichen bei elf selbst. Das Blush ist der perfekte rosastichige Highlighter und das für winzig kleines Geld (zumindest im Ausland). Er ist ein bisschen gröber und intensiver vom Schimmer her, enthält aber keinerlei groben Glitter, er hat einfach mehr Dimension. Ich hatte eine Phase, da habe ich ausschließlich diesen Ton getragen man sieht keinerlei Abnutzungserscheinungen an dem gebackenen "Blush". Solltet ihr die Chance haben, ihn mal live zu swatchen, lasst euch die Möglichkeit wirklich nicht entgehen.

essence Breaking Dawn LE Bellas's Secret

Dies ist mit dem Catrice Highlighter das älteste Exemplar aus meiner Sammlung. Mit dem Teil wurde deutlich, dass auch die Drogerie durchaus was kann, wenn sie denn will! Bella's Secret war so unfassbar günstig, dass ich bis heute nicht glauben kann, wie gut dieser Highlighter eigentlich ist. Es ist ein perfektes Gelbgold, aber eines, das auch helle Typen noch sehr gut tragen können. Viel dunkler dürfte die Farbe allerdings nicht mehr sein.
essence pure nude highlighter p2 glow up drogerie drugstore

essence Pure Nude Highlighter Be my Highlight (discontinued)

Warum dieser absolut geniale Highlighter wieder rausgeschmissen wurde, kann kein Mensch verstehen. Die Begründung von essence dazu wüsste ich auch nur zu gerne. Der Pure Nude Highlighter kam mit einer Sortimentsumstellung und war direkt und völlig zurecht in aller Munde.
Im Pfännchen wirkt er sehr dunkel und er swatcht sich irgendwie total anders, als man erwarten würde, jedenfalls farblich betrachtet. Aufgetragen ist er aber der mit Abstand schönste Drogeriehighlighter, den zumindest ich je besessen habe. Er trägt sich im ersten Moment sehr natürlich auf, lässt sich aber unheimlich intensiv aufbauen, ohne irgendwie speckig zu wirken. Die Farbe ist ein goldiger Champagnerton, Hier habe ich ihn euch ausführlich vorgestellt. 

p2 Glow Up! Highlighter 021 High Beam & 030 High Gleam

Die p2 Glow Up! Highlighter habe ich irgendwann nur zufällig entdeckt, denn so klein wie sie sind, werden sie im Sortiment völlig unscheinbar platziert und es ist kein Wunder, wenn man sie übersieht.
Aus purer Neugier habe ich mir zwei der drei Farben mitgenommen. 
Ich halte sie für ganz solide Produkte für Einsteiger, die Farben sind beide toll, schimmern schön, enthalten aber keine gröberen Partikel. Die Textur finde ich dagegen ausbaufähig, da die Highlighter aufgetragen ziemlich an Intensität verlieren. Man erhält ein natürliches Highlight, intensiver schichten lassen sie sich allerdings nicht. Aber wie gesagt: für Anfänger könnten sie durchaus einen Blick wert sein.
Drogerie Drugstore Highlighter Swatches Makeup Collection




High End

Becca Champagne Pop Moonstone Opal High End Highlighter

Becca Champagne Pop

Das Flagschiff der Kooperation von Becca mit Jaclyn Hill ist nach wie vor Champagne Pop. Er hat das Highlighter Game nochmal eine Stufe angehoben, indem er richtig intensiven, goldenen Glow auf die Wangen zaubert und dabei zwar pudrig, aber so soft, dass er fast schon cremig wirkt, ist. Leider ist für mich persönlich, der goldene Champagne Pop etwas zu dunkel und mir gefällt die Farbe zwar objektiv extrem gut, aber eben getragen an mir überhaupt nicht. Und da ich nicht vor habe, mein Gesicht in absehbarer Zeit drei Nuancen dunkler zu bräunen, werde ich mich wohl demnächst wieder von ihm trennen, auch wenn es extrem schwer fällt. Er ist halt doch ein besonderes Stück in meiner Sammlung...

Becca Moonstone

Viel besser passt zu mir die Farbe Moonstone und diese liebe ich auch abgöttisch! Ich habe sie sogar zu meiner Hochzeit getragen und das will, denke ich, schon was heißen. Wie bei allen Becca Highlightern muss man auch bei Moonstone wirklich aufpassen, nicht direkt zuviel aufzutragen, denn die Farbe ist unheimlich intensiv. Aufbauen lässt er sich daher spielend leicht, aber nur ganz zart und mit leichter Hand aufgetragen, ist er das perfekte Zwischending zwischen "etwas mehr als natürlich" und "vom Weltraum aus sichtbar".

Becca Opal

Opal ist einer der dunkelsten, wenn nicht sogar der dunkelste Highlighter aus meiner bescheidenen Sammlung. Ich weiß gar nicht so genau, als was man die Farbe beschreiben soll. Er geht schon irgendwie in Richtung rosegold, auf der anderen Seite erscheint mir die Bezeichnung aber auch wieder unpassend. Es ist auf jeden Fall eine Farbe, die ich wesentlich dunkleren Typen als ich es bin empfehlen würde. Dennoch trage ich die Farbe ab und an auch ganz gerne. Denn da es nicht dieses intensiv gelbgoldene Highlight ist, sondern irgendwie ein wenig kühler, passt es dann auch schon wieder irgendwie. Ich weiß auch nicht.
In der Fullsize würde ich ihn mir allerdings nicht zulegen, dafür greife ich dann doch zu selten dazu. Man bekommt Opal aber oft in einem Probenset zusammen mit einer Minigröße des Flüssighighlighters für 20$. Darin zu investieren, kann ich euch auch wirklich sehr empfehlen, denn selbst die Minigröße wird euch wohl für eine halbe Ewigkeit ausreichen.

In diesem Post zeige ich euch Champagne Pop und Opal näher.
Hier findet ihr die Review zu Moonstone.
MAC Mineralize Skinfinishes High End Highlighter Adored Lightscapade Lust Stereo Rose

MAC Mineralize Skinfinish Adored

Ganz lange Zeit habe ich, von Soft&Gentle ziemlich ernüchtert, die beliebten MSFs von MAC komplett links liegen lassen und konnte einfach nicht verstehen, warum die überhaupt so gehyped werden (wurden?). Soft&Gentle ist für mich nämlich eine einzige Glitterbombenkatastrophe, über die sich alle, käme sie aus der Drogerie, absolut aufregen und echauffieren würden. Warum grober Glitzer im Highlighter gerechtfertigt ist, sobald das Produkt 30 € kostet, will mir nicht in den Kopf.
Aber egal, Soft&Gentle ist bei mir rausgeflogen und irgendwann habe ich mir dann doch nochmal ein MSF gekauft (Second Hand!) und mich verliebt.
Adored swatcht sich sehr, sehr rosa und man sollte meinen, dass ich es auch eher nur als Topper trage, aber mit dem Pinsel aufgenommen und zart aufgetragen, entwickelt es auf den Wangen eine tolle Highlighterfarbe. 

MAC Mineralize Skinfinish Lightscapade

Mein liebstes MSF ist mit Abstand Lightscapade. Früher nur als Teil diverser LEs erhältlich und entsprechend gejagt, ist es mittlerweile sogar ins Standardsortiment bei MAC aufgenommen wurden, nachdem man auch dort verstanden hat, dass Highlighter wirklich "ein Ding" sind.
Lightscapade ist "Candlelight-Glow" wie man ihn sich vorstellt. Es ist ein sehr heller Cremeton ohne Glitzer, der sich sehr zart aufträgt und dieses gesunde und sehr natürliche Strahlen der Haut bewirkt. Kein "Bäm" oder so, sondern genau das richtige für den Alltag. Dafür liebe ich die Farbe wirklich sehr, denn Lightscapade ist idiotensicher. Damit kann man gar nichts falsch machen. Die Farbe passt immer und es ist quasi unmöglich, es damit zu übertreiben. 

MAC Mineralize Skinfinish Lust

Lust war wohl wieder mal ein Fehlkauf, den ich wahrscheinlich bei der nächsten Ausmistaktion weggeben werde. Die peachy-pinke Farbe finde ich zwar wirklich schön, aber als Highlighter ist sie natürlich völlig unbrauchbar. Und als Blush Topper habe ich es nur ein-, zweimal benutzt, weil ich generell eher reines Peach auf den Wangen trage. Zudem sind auch bei Lust wieder einige grobe pinke Glitzerpartikel zu erkennen. Zwar nicht so schlimm wie bei Soft&Gentle, aber sie sind nun mal da. Leider konnte ich sie mit meiner Kamera nicht einfangen, aber vertraut mir ruhig. Dicken, pinken Glitter wollt ihr nicht auf eurer Wange haben.

MAC Mineralize Skinfinish Stereo Rose

Bei Stereo Rose kann ich den damaligen Hype wirklich gut verstehen, denn die Farbe ist klasse. Ein klassischer Highlighter ist das peach-rosé-farbene MSF natürlich nicht, aber es macht sich toll als Blushtopper oder solo auf den Wangen. Zugegeben, ich habe einige Zeit lang gebraucht, mich mit dem MSF anzufreunden, aber ich mag es mittlerweile wirklich sehr, sehr gerne, vor allem, da es vom Grundfarbton eben genau mein Blush-Beuteschema erfüllt.
The Balm Cindy Mary Loumanizer High End Highlighter

The Balm Cindy LouManizer

Der Cindy LouManizer ist sicherlich der am seltensten genutzte Highlighter in meiner Sammlung. Zudem ist er grundsätzlich Stereo Rose sehr ähnlich, weswegen ich darüber nachdenke, auch ihn zu verkaufen. Einer von beiden sollte genügen.
Als richtigen Highlighter habe ich ihn eigentlich nie benutzt, sondern nur als Blush Topper. Und na ja, Blush Topper braucht man auch nicht wirklich oft. Immerhin gibt es ja schimmernde Blushes. Ja, der Cindy LouManizer ist zwar wirklich schön anzusehen, aber im Endeffekt eine ziemlich unnötige Anschaffung, zumindest für mich persönlich. Aber: etwas Schlechtes kann ich über ihn gar nicht sagen, im Gegenteil! Er ist wie der Mary LouManizer gut pigmentiert und buttrig weich und dadurch sehr angenehm im Auftrag. Es ist wirklich einzig und allein die Farbe, die ihn für mich überflüssig macht. Warum ich ihn dennoch immer noch habe? Wenn man ihn über einem Blush oder als Bushersatz aufträgt, ist der Effekt wirklich hübsch! Ist doch logisch, oder?

The Balm Mary LouManizer

Der Klassiker, der meiner Meinung nach in keiner Makeup Sammlung fehlen darf. Mit dem Mary LouManizer ging meine Liebe zu extremeren Highlightern erst so richtig los. Auch Mary ist ein heller Goldton, der vor Jahren einfach relativ einmalig war. Die Textur ist butterweich und man muss gut aufpassen, damit man sich nicht den berühmten Highlighterbalken auf die Wangenknochen malt, so gut pigmentiert ist er.
Ich würde sagen, Mary teilt sich mit Moonstone bei mir den ersten Platz, wenn es um intensive Highlighter geht, wobei Mary mehr ins wärmere Gelbgold geht, als Moonstone. Er ist allerdings auch noch nicht so dunkel wie Champagne Pop und somit auch für hellere Hauttypen sehr gut geeignet. Wer auf der Suche nach einem natürlichen Highlight ist, sollte von Mary vielleicht die Finger lassen, denn Mary ist eine Rampensau!
Makeup Collection Highlighter High End Swatches Becca MAC MSF The Balm Mary Loumanizer
Okay... Es sind wirklich eine ganze Menge Highlighter und ich sollte mich mindestens von zweien trennen, nämlich von MAC Lust und vom Cindy LouManizer. Wahrscheinlich auch von Champagne Pop, wenn wir mal ehrlich sind. Warum fällt das denn immer so schwer?

Seid ihr auch zu solchen Highlighter-Freaks geworden, wie ich oder kommt ihr mit ein, zwei Produkten aus? Welchen Highlighter benutzt ihr am liebsten? 
Und eine Frage, die mich angesichts dieser erschlagenden Menge an Produkten fast gar nicht zu stellen traue: hat jemand denn schon einen der Jouer-Highlighter ausprobiert? 


Weiterlesen »
Saskia
16 Comments

Follow @beautyandblonde