3 weihnachtliche Naildesigns

4. Dezember 2016

Heute zum 2. Advent soll es auch hier mal ein wenig weihnachtlich werden und deshalb gibt es heute drei weihnachtliche, eigentlich recht einfache Naildesigns.
Die habe ich mir natürlich nicht selbst ausgedacht, sondern habe auf Youtube nach Vorlagen gesucht. Die jeweiligen Videos werde ich euch unter den einzelnen Designs verlinken, so könnt ihr sie auch ganz einfach nachpinseln, wenn ihr möchtet.

Christmas Ornaments

Hierzu grundiert ihr drei Finger zunächst grün und gebt darüber einen Topcoat mit goldenem Schimmer. Die anderen beiden Nägel werden wieder weiß grundiert. Dann braucht ihr wieder euren langen Striping Pinsel. Zeichnet eine grüne Linie quer über den Nagel. Dann zieht ihr mit der Spitze des Pinsels winzige Linien von der Mitte nach außen. Das ist viel einfacher, als man denkt und super schnell gemacht. Anschließend mit silbernem Lack die Schnüre der Kugeln nach unten ziehen und mit einem großen Dotting Tool Kugeln in der Farbe eurer Wahl an die Schnüre hängen. Mit goldenem Lack könnt ihr dann noch den Zweig ein wenig betonen, damit er mehr Dimension bekommt.




Christmas Lights

Für die Christmas Light grundiert ihr eure Nägel komplett weiß. Mit einem langen, dünnen Striping-Pinsel und schwarzem Lack malt ihr dann als erstes das Kabel auf jeden Nagel. Das muss nicht perfekt sein, weil die Schnur sowieso nicht gerade sein soll. Dann nehmt ihr ein kürzeres Nailartpinselchen und malt damit eure bunten Lichter. dazu den Pinsel einfach relativ flach auflegen und die Farbe leicht nach hinten ziehen. Mit dem gleichen Pinsel malt ihr dann die kleinen Lampenanschlüsse zwischen Kabel und Lichtern. Wer möchte, kann zum Abschluss noch mit einem kleinen Pinsel die weißen Lichtreflexionen malen.


Holly

Für dieses Design lackiert ihr zunächst Daumen, Zeigefinger und den kleinen Finger in weihnachtlichem Rot. Mittelfinger und Ringfinger werden zunächst weiß grundiert.
Die kleinen Blätter habe ich zuerst mal auf einer Folie geübt, bevor ich mich an den Nagel gewagt habe. Ihr legt quasi euren Pinsel recht flach an und zieht dann mit der Spitze die Blätter nach außen. Schaut euch aber am besten das Video an, wirklich erklären kann man das wohl nicht. Dann werden nur mit einem Dotting Tool noch die drei kleinen Beeren in die Mitte getupft, der Nagel nach dem trocknen mit Haarspray versiegelt und mit einem Topcoat lackiert.


Welches der drei Designs findet ihr am besten? Probiert ihr sowas auch manchmal aus oder haltet ihr eure Nägel lieber klassisch?
Ich wünsche euch einen schönen 2. Adventssonntag - genießt das tolle Wetter!


Paula's Choice Skin Recovery: Produkte für trockene Haut

25. November 2016



Vor allem im Winter ist meine Haut sehr trocken und schuppig, weswegen ich extrem auf meine Hautpflege achten muss. Mittlerweile sind bei mir drei Produkte der Skin Recovery Reihe zusammengekommen, die ich euch in diesem Post zusammen kurz vorstellen möchte.
Wer bei Paula's Choice bestellen möchte, sollte am direkt heute zuschlagen, denn am heutigen  Black Friday gibt es übrigens 20 % auf das komplette Sortiment! Wenn das mal kein Deal ist!

Skin Recovery Tagescreme LSF 30 | 60 ml | 32,90 €



"Diese leichte und cremige Feuchtigkeitslotion für den Tag enthält mineralische Sonnenschutzfilter, die einen hohen Sonnenschutz gewähren. Zugleich hilft sie bei der Wiederherstellung und Erhaltung einer gesunden, strahlenden Haut.
  • gibt normaler bis sehr trockener Haut Feuchtigkeit zurück
  • hilft bei der Wiederherstellung der natürlichen Schutzfunktion der Haut 
  • führt der Haut Antioxidantien, hautidentische Ceramide und zellkommunikationsfördernde Substanzen zu
  • ideal für empfindliche Haut oder Rosazea-empfindliche Haut
  • 100%ig frei von Farb- und Duftstfoffen."
Wer auf Anti-Aging achten möchte, für den ist täglicher, hoher Sonnenschutz Pflicht. Denn kein Sonnenschutz bedeutet Sonnenschäden und diese wiederum bedeuten Falten, diese Rechnung ist einfach.
Weil ich ein absoluter Morgenmuffel bin, bevorzuge ich eine Tagescreme mit einem hohen LSF. Zuerst Feuchtigkeitspflege auftragen und danach noch zusätzlich dick Sonnenschutz? Viel zu stressig. Aber leider habe ich noch nicht allzu viele Cremes gefunden, die beides mitbringen.
Diese Tagespflege mit mineralischen Filtern habe ich bei Ramona gewonnen und könnte wirklich nicht glücklicher damit sein. Zunächst hatte ich Angst , dass sie eventuell zu reichhaltig und fettig sein könnte, aber das ist sie überhaupt nicht. Sie benötigt zwar ein bisschen Wartezeit, bis sie eingezogen ist, aber dann ist das Finish absolut top! Komplett matt ist es natürlich nicht, ein leichter "Schimmer" bleibt auf der Haut, aber es ist auf keinen Fall dieses fettige SPF-Finish, das ich von anderen Produkten kenne.
Zudem fühlt sich die Creme sehr pflegend an und meine Haut wird über den Tag ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt.
Beim Auftrag weißelt sie schon ein wenig, aber auch das zieht nach einer kleinen Wartezeit komplett weg.
Was die Creme besonders attraktiv macht, ist neben dem mineralischen Sonnenschutz, der von empfindlicher Haut oft besser vertragen wird, die Tatsache, dass auch viele Antioxidantien enthalten sind, die den Sonnenschutz noch zusätzlich boosten. Sonnenschutz plus AOX ist immer gut!


Und weil ich weiß, dass die Bemerkung aufkommen wird: ja, die Creme enthält, wie übrigens viele Produkte von PC (auch die gleich folgende), Silikone. Und das ist, zumindest für mich, auch gut so, denn ich bin ein großer Fan von Silikonen. Gerade für trockene Haut sind sie ein wahrer Segen, denn sie versiegeln die Haut gewissermaßen und schützen so vor TEWL (= transepidermalem Wasserverlust), schließen also die Feuchtigkeit, die vorher oder gleichzeitig aufgetragen wurde, auch zuverlässig ein. Dabei sind sie entgegen aller Behauptungen nicht komedogen.
Wenn euch das Thema interessiert, schaut euch mal den Artikel "5 zu Unrecht verteufelte Inhaltsstoffe" von Incipedia an!

Inhaltsstoffe
Aqua, C12-15 Alkyl Benzoate, Isononyl Isononanoate, Titanium Dioxide (3.8%), Prunus Armeniaca (Apricot) Kernel Oil, Zinc Oxide (3.12%), Cyclopentasiloxane, Glyceryl Stearate, PEG-100 Stearate, Butylene Glycol, Pentylene Glycol , Cetearyl Alcohol, Dimethicone, Glycine Soja (Soybean) Sterols, VP/Eicosene Copolymer, Superoxide Dismutase, Tocopheryl Acetate (Vitamin E), Tetrahexyldecyl Ascorbate (Vitamin C), Ubiquinone (Q10), Ceramide 2, Sodium Hyaluronate, Allantoin, Avena Sativa (Oat) Kernel Extract, PEG-10 Dimethicone, Palmitoyl Oligopeptide, Tribehenin, Hydrogenated Lecithin, Polysorbate 20, Glycerin, PEG-10 Rapeseed Sterol, Caprylic/Capric Triglyceride, Methicone, Cucumis Sativus (Cucumber) Fruit Extract, Alumina, Aluminum Stearate, Polyhydroxystearic Acid, Xanthan Gum, Disodium EDTA, Sorbitan Stearate, Ethylhexylglycerin, Caprylyl Glycol, Chlorphenesin, Phenoxyethanol.

Skin Recovery Replenishing Moisturizer | 60 ml | 29,90 €


"Die hochentwickelte Mischung aus Antioxidantien und zellkommunikationsfördernden Wirkstoffen dieser Creme bietet ein Höchstmaß an Feuchtigkeitszufuhr und repariert und schützt Ihre Haut.
  • verringert den Feuchtigkeitsverlust der Haut
  • wirkt reizhemmend und unterstützt die natürliche Funktion der Haut
  • die reichhaltige, cremige Textur sorgt für eine geschmeidige Haut
  • hervorragend geeignet für die Anwendung im Bereich der Augen
  • ausgezeichnet geeignet für die Anwendung bei Rosazea und Gesichtsekzemen
  • 100%ig frei von Farb- und Duftstoffen."
Bei dieser weißlichen Creme spürt man die enthaltenen Silikone sofort. Die Textur ist dicker und reichhaltiger, weswegen ich sie tendenziell lieber als Nachtpflege benutze. Was nicht heißt, dass sie als Tagespflege ungeeignet ist, denn obwohl ich nicht leugnen kann dass ein leicht "aufliegendes" Gefühl bleibt, zieht sie dennoch so gut ein, dass ich sie auch gut als Makeup-Unterlage tragen kann.
Leider habe ich aber das Gefühl, dass mir die Feuchtigkeit nicht ausreicht, weswegen ich immer noch mindestens ein Serum darunter auftrage. Auch das und natürlich die Tatsache, dass ich morgens danach auch noch einen Sonnenschutz auftragen müsste, macht sie für mich einfach zur reinen Nachtpflege.
Als letzten pflegenden Schritt in meiner Abendroutine finde ich sie allerdings wirklich toll und benutze sie sehr gerne. Durch die dickere Konsistenz ist sie auch einigermaßen ergiebig, was den Preis zumindest ein wenig relativiert.



Inhaltsstoffe
Water, Cetearyl Ethylhexanoate, Butylene Glycol, Glycereth-26, Oenothera Biennis (Evening Primrose) Oil, Cyclopentasiloxane, Stearic Acid, Glyceryl Stearate, PEG-100 Stearate, Glycerin, Cyclohexasiloxane, Palmitoyl Tripeptide-1, Palmitoyl Tetrapeptide-7, Sodium Hyaluronate, Tocopheryl Linoleate, Tocopheryl Acetate, Magnesium Ascorbyl Phosphate, Dipotassium Glycyrrhizate, Sodium PCA, Panthenol, Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Sodium Ascorbyl Phosphate, Pentaerythrityl Tetra-di-t-butyl Hydroxyhydrocinnamate, Saccharide Isomerate, Sodium Chondroitin Sulfate, Hydroxypropyl Guar, Propylene Glycol, Allantoin, Rosa Canina Fruit Oil, Dimethicone, Simethicone, Polysorbate-20, Cetyl Hydroxyethylcellulose, Carbomer, Sodium Citrate, Triethanolamine, Trisodium EDTA, Batyl Alcohol, Benzoic Acid, Chlorphenesin, Sorbic Acid, Phenoxyethanol.

Skin Recovery Hydrating Treatment Mask | 118 ml | 21,90 €


"Diese einzigartige Mischung aus ergiebigen pflanzlichen Ölen, Antioxidationsmitteln auf Pflanzen- und Vitaminbasis sowie essentiellen Fettsäuren und Lipiden bietet trockener Haut eine reichhaltige Pflege. 
  • geschmeidige Feuchtigkeitsbehandlung
  • mindert Reizungen und Entzündungen
  • ausgezeichnet zur Behandlung von Rosazea und Ekzemen geeignet
  • sorgt für eine sanfte und weiche Haut
  • 100% frei von Farb- und Duftstoffen."
Wer unter sehr trockener Haut leidet, wird diese Maske lieben. 
Sie ist wirklich sehr stark rückfettend und für mich die absolute SOS Pflege. Im Sommer habe ich sie kaum benutzt, aber ich glaube, für den Winter ist sie Gold wert. Sie enthält Öle und Antioxidantien, essentielle Fettsäuren und Lipide und ich schwöre euch: eure trockenen Stellen werden mit ihr verschwinden. 
Die dicke, intensiv pflegende Textur liegt recht schwer auf der Haut auf, trotzdem benutze ich sie bei Hautnotfällen auch ab und an als Nachtpflege, wobei ich sie natürlich sparsamer auftrage, als bei einer Anwendung als Maske.



Inhaltsstoffe
Water, Propylene Glycol Dicaprylate/Dicaprate, Butylene Glycol, Glycerin, Sorbitan Stearate, Caprylic/Capric Triglyceride, Cetearyl Alcohol, Glyceryl Stearate, Dicaprylyl Ether, Ethyl Macadamiate, Cyclopentasiloxane, Cyclohexasiloxane, Glyceryl Behenate/Eicosadioate, Borage Officinalis (Borage) Seed Oil, Oenothera Biennis (Evening Primrose) Oil, Olea Europaea (Olive) Fruit Oil, Prunus Armeniaca (Apicot) Kernel Oil, Glycine Soja (Soybean) Sterols, Tocopheryl Acetate, Tocopherol, Tetrahexyldecyl Ascorbate, Ascoryl Palmitate, Linoleic Acid, Phospholipids, Sodium Hyaluronate, Retinyl Palmitate, Sodium Dilauramidoglutamide Lysine, Cetearyl Glucoside, Sclerotium Gum, Hectorite, Caprylyl Glycol, Ethylhexylglycerin, Phenoxyethanol



Too Faced Born This Way Foundation

17. November 2016

Vielleicht sollte ich auch mal diesen "Youtube made me buy it" TAG machen, denn da gibt es so einiges in meiner Sammlung, das ich eigentlich nur gekauft habe, weil es mir ständig auf allen Kanälen entgegengehalten wurde - ja, wir sind doch alle ziemlich anfällig für Werbung, auch wenn wir es vielleicht nicht so gerne zugeben.

Die Too Faced Foundation ist auf jeden Fall eines dieser Produkte. Ich weiß nicht mehr genau, wer sie alles ständig erwähnt hat, aber ganz besonders ist mir Nikkie in Erinnerung geblieben - die kürzlich im Übrigen eine Palette zusammen mit Too Faced rausgebracht hat...

Da es Too Faced bei uns in Deutschland leider nicht zu kaufen gibt, musste ich sie im Ausland bestellen und das habe ich in diesem Fall über Sephora.fr, also Sephora in Frankreich gemacht. Die haben mittlerweile nämlich ihre Versandkosten etwas gesenkt und es gibt ständig wirklich gute Rabattaktionen, so dass es sich schon lohnen kann. Leider hat Sephora Frankreich nicht das riesige Markenangebot wie Sephora US, aber ihr bekommt dort neben Too Faced z.B. Nars, Marc Jacobs und Anastasia Beverly Hills (auch die Liquid Lipsticks!). 
Nachdem ich in Paris damals die Möglichkeit hatte, die Farben mal live zu swatchen, war es kein Problem, meine Farbauswahl zu treffen und ich habe mich für die hellste, nämlich Porcelain, entschieden. Sie passt nicht zu 100%, aber doch gut genug - vor allem ist sie hell genug!


Die Verpackung ist bezaubernd, wie alles von Too Faced, sowohl der niedliche rosa Umkarton, als auch natürlich die gefrostete Glasflasche mit ihren goldenen Details sind echt Hingucker für den heimischen Schminktisch. Positiv ist auch der Pumpspender, der eine angemessene Menge Produkt hochpumpt.

"This oil-free foundation masterfully diffuses the line between makeup and skin. Coverage so undetectable and skin so naturally radiant, they'll think you were BORN THIS WAY."

Inhaltsstoffe
Water, Cyclopenhtasiloane, Glycerin, Aluminium Starch Octenylsuccinate, Isododecane, Polyglyceryl-4 Isostearate, Cetyl PEG/PPG-10/1 Dimethicone, Hexyl Laurate, Dimethicone, Tribehenin, Triethoxycaprylylsilane, Disteardimonium Hectorite, Polysilicone-11, Propylene Carbonate, Tetrahexyldecyl Ascorbate, Cocos Nucifera Water, Ethylhexyl Palmitate, Rhododendron Ferrugenium Extract, Alcohol, Silica Dimethyl Silylate, Lecithin, Pistacia Lentiscus (Mastic) Gum, Butylene Glycol, Potassium Sorbate, Sodium Hyaluronate, EDTA, Caprylyl Glycol, Phenoxyethanol.

Geworben wird unter anderem mit Kokoswasser und Hyaluronsäure als Inhaltsstoffen, was die Foundation laut Too Faced quasi schon zu einem Hybriden aus Foundation und Skincare macht. Allerdings sind diese Stoffe in so geringen Konzentrationen vorhanden, dass der Begriff Skincare wohl etwas weit hergeholt ist. Trotzdem ist es nett, wenn Foundations mit feuchtigkeitsspendenden und pflegenden Inhaltsstoffen gepimpt werden, schaden kann es ja nie, nicht?
Im Gegenzug sollte man dann allerdings auch erwähnen, dass Alkohol enthalten ist, was die Inhaltsstoffliste dann schon nicht mehr ganz so fein aussehen lässt - allerdings gibt es leider, leider auch kaum Foundations, die ohne Alkohol auskommen.
Ein Pluspunkt der Born this way ist aber wiederum, dass sie parfümfrei formuliert ist, was bei höherpreisigen Foundations leider nicht oft der Fall ist, zudem ist sie ölfrei.



Bevor ich aber zu meinen Erfahrungen mit der Born this way komme, ist es wichtig zu wissen, welche die Ausgangssituation meine Haut darstellt. Die ist nämlich nicht gerade ein Geschenk, sie überrascht immer mal wieder mit trockenen Stellen, wird aber in der T-Zone im Laufe des Tages teilweise sehr ölig. Eine echte Herausforderung!

Auftragen lässt sich die Born this way absolut problemlos, man kann sie sowohl mit dem Beautyblender als auch mit dem Pinsel mühelos verteilen und einarbeiten.
Sie fühlt sich sehr feuchtigkeitsspendend an und bleibt auch eine ganze Weile richtiggehend "feucht" auf der Haut, was ich als sehr unangenehm empfinde. Als "dewy" würde ich das Finish zwar nicht bezeichnen, sondern eher seidenmatt, allerdings fühlt sich die Foundation noch eine ganze Weile leicht klebrig auf der Haut an. Es muss also auf jeden Fall Puder drüber.
Die Deckkraft würde ich bei mittel bis hoch ansiedeln - unten seht ihr sie frisch aufgetragen.

Aber! Bereits beim ersten Tragen war ich schon nach wenigen Stunden ziemlich entsetzt. An den Stellen, an denen ich naturgemäß irgendwann anfange zu glänzen, trennte sie sich quasi komplett von meiner Haut, es sah fleckig aus und setzte sich in Poren und Fältchen ab. Sie schmolz mir wirklich geradezu vom Gesicht und ich will nicht lügen: ich fand das ganze ziemlich eklig. 
Aber wie es so oft mit Produkten ist, die relativ teuer waren und die den Erwartungen nicht gerecht werden, man versucht alles, damit sie vielleicht doch noch irgendwie für einen funktionieren. Und ich habe wirklich alles mögliche ausprobiert. Ich habe den Sonnenschutz weggelassen, ich habe verschiedene Primer probiert, ich habe mit Setting Sprays gearbeitet, gepudert was das Zeug hält, aber was soll ich sagen: die Born this way ist leider die schlimmste Foundation, die ich seit langer Zeit ausprobiert habe. 
Frisch aufgetragen sieht sie wunderschön aus und ich war so begeistert, aber was dann nach einer Weile in meinem Gesicht passiert, ist wirklich widerlich und ich will sie nur noch runterwaschen. Es ist wirklich eine einzige Katastrophe.



Ich glaube allerdings, dass das tatsächlich "nur" ein Problem meiner öligen Haut ist und könnte mir vorstellen, dass sie bei Mädels mit normaler oder eher noch trockener Haut funktioniert. 
Wie so oft muss man das leider immer selbst ausprobieren, dennoch will ich Mädels mit ähnlicher Haut wie meiner eindringlich davon abraten. 

Sehr, sehr schade, da ich mich so sehr auf die Foundation gefreut habe und es macht mich wirklich traurig, dass ich dieses hübsche Teil jetzt wohl weggeben werde. Ich denke, sobald ich mir ein Herz gefasst habe, werde ich sie in meinen Insta Sale setzen, vielleicht hat jemand anders mehr Freude damit, als ich.
Vielleicht sind aber unter euch einige, die die Born this way bereits ausprobiert haben? In dem Fall wäre ich wirklich sehr gespannt auf eure Erfahrungen damit, liegt es an mir oder an der Foundation?