Theme Layout

[Rightsidebar]

Boxed or Wide or Framed

Theme Translation

Display Featured Slider

Featured Slider Styles

[Fullwidth][caption2]

Display Grid Slider

No

Grid Slider Styles

Display Trending Posts

Display Author Bio

Display Instagram Footer

Copyright © 2012 - 2017 The Beauty and the Blonde. Powered by Blogger.

Tolle Blogs

Recent Posts

3/random posts

Wie die Zeit vergeht...


Hey meine Lieben!

Einige von euch hatten sich ja tatsächlich gewünscht, dass ich euch ein wenig über Diego auf dem Laufenden halte. Das habe ich in den letzten Monaten schändlich vernachlässigt und möchte ich daher nun endlich nachholen. 
Diego wird nächsten Monat schon ein Jahr alt und ist daher auch zumindest von der "Höhe" her fast ausgewachsen. Allerdings wird er sich bis er ca. zweieinhalb ist immer noch weiter entwickeln, gerade Rüden entwickeln ihre volle Statur und "Breite" erst später. Man sieht auch immer noch in seinem "Babyface" dass er noch nicht so ganz fertig sein kann :D


Auf diesem Foto ist er gerade mal 1 Woche alt.
Wir hatten Glück, dass unsere Züchter sehr viel Wert darauf gelegt haben, dass die Welpen so früh wie möglich soviel Kontakt wie möglich mit ihren neuen Besitzern haben. So konnten wir unser Baby von Anfang an begleiten und durften ihn schon wenige Tage nach der Geburt besuchen. Ist er nicht das herzallerliebste kleine Würmchen auf der ganzen Welt? Die kleinen Öhrchen und die Augen waren noch zu... Hach... Es war Liebe auf den ersten Blick!


Vier Wochen alt.
Da waren die Äuglein selbstverständlich schon auf, aber nach dem Spielen und fressen mussten die Kleinen immer ganz viel schlafen. So süß!


9. Woche
Hier war er schon bei uns zu Hause. Er wollte von Anfang an keine weiche Kuscheldecke in seiner Box, er wollte lieber auf dem kühlen Plastik schlafen. Weiter unten seht ihr, wie er heute in seiner Box aussieht :D


Zum Kuscheln verkriecht er sich nach wie vor am allerliebsten in Mamas Schoß 
Ihr könnt hier übrigens meine allerliebste Schlafanzughose bewundern ;)


Immer immer immer spielen. Am liebsten den ganzen Tag lang. Ständig kriegt man sein angesabbertes Spielzeug in den Schoß gelegt und muss dann folgendem Dackelblick standhalten:


Treudoof gucken kann er heute immer noch. Da schmilzt doch jedes Herz, oder?


Seine Box in der er als Baby immer schlafen musste, liebt er heute noch heiß und innig. Er muss zwar abends nicht mehr da rein, aber jeden Morgen, wenn man ihn holen will, liegt er da drin und pennt. Deshalb bringe ich es auch nicht über's Herz, das Teil wegzuräumen, obwohl es sich jetzt nicht wirklich schön in den Raum einfügt :)


Typischer Schlafzimmerblick... Außerdem sieht man hier ganz gut, was für eine "Löwenmähne" er so langsam bekommt. Ja ja, er wird allmählich ein kleiner Mann!

Ich würde euch gerne mehr Fotos von Diego in Action präsentieren, aber der Kleine ist einfach zu schnell für meine Popel-Kamera :D
Also, mittlerweile muss ich zugeben, ich hab die Sache mit der Hundeerziehung etwas unterschätzt. Diego ist ein sehr aktiver Hund, der sich schlecht konzentrieren kann und recht hibbelig ist und das war er schon von klein auf. Das macht die Erziehung etwas schwierig, da er direkt immer das tun will, was ihm in den Sinn kommt und sich einfach nicht permanent auf die Übungen konzentrieren will oder kann (mangelnde Impulskontrolle nennt man das anscheinend - hört sich professionell an, oder?). 
Das größte Problem war für uns, ihn komplett abrufbar zu machen, also, dass er auch wieder zuverlässig zu uns zurückkommt, wenn wir ihn rufen. Das klappt mittlerweile einigermaßen gut, da bin ich mit seinem Fortschritt schon sehr zufrieden.
Das nächste und für uns auch sehr zentrale Problem, an dem wir intensiv arbeiten müssen ist, dass er sich einfach über jede Person und jeden Hund, die unseren Weg kreuzen, so unglaublich ausgelassen freut und jeden direkt mit seiner nicht enden wollenden Hundeliebe überschütten will. Das hört sich  erstmal süß an und ich bin ja auch froh, dass er ein so freundlicher Hund ist, allerdings ist es eben nicht mehr so lustig, wenn er einem beim Spazieren halb den Arm auskugelt, weil er unbedingt meine Mutter oder auch nur den wildfremden bärtigen Mann, der einem auf der Straße entgegen kommt, begrüßen will. Irgendwann rennt er dann vor lauter Freude mal ein kleines Kind um und das will ja nun wirklich niemand. 
Na ja und so gehen wir weiterhin fleißig in die Hundeschule und üben, üben, üben. Das hatte ich mir echt ein wenig einfacher vorgestellt - also nicht, dass ich dachte, es wäre nie eine Hundeschule oder Erziehung an sich nötig, aber dass es eben ein so langwieriger Prozess ist und jeder Spaziergang an sich eine Übungsstunde ist, hätte ich nicht gedacht. Aber das ist bestimmt von Hund zu Hund unterschiedlich. 
Genauso gibt es die banalsten Dinge, um die ich mir im Vorfeld niemals Gedanken gemacht habe. Momentan beschäftigt mich z.B. die Frage nach dem perfekten Zeckenmittel, denn man muss schon einige von den Drecksviechern vom Hund runterpulen (suuuperekelhaft!!), aber ich möchte ihm nicht unbedingt mit diesen aggressiven Chemie-Keulen kommen. Man muss sich schon um einigen Kram rund um den Hund Gedanken machen, diese ganzen Dinge habe ich früher überhaupt nicht bedacht... 

So, ich hoffe, ich habe euch mit diesem Post nicht gelangweilt und es interessiert euch zumindest ein wenig. Lasst mich wissen, ob ihr noch mehr von Diego lesen wollt oder ob ihr vielleicht sogar an speziellen Themen wie dem Training, der Ernährung etc. interessiert seid - womöglich sind ja unter euch doch nicht nur Katzen- sondern auch Hundemenschen ;)

Unterschrift

Saskia
8 Comments
Share :

Kommentare:

  1. Wow, was ein wunderschöner Hund. Diego ist genaue der Hund, wie ich ihn mir für uns auch vorstellen könnte. Leider sind wir voll berufstätig und damit alles andere als eine hundgeeignete Familie. Dafür hätte ich aber gerne öfter ein paar Bildchen von deinem Hübschen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist echt schade, wenn man wegen dem Zeitproblem auf einen Hund verzichten muss, aber wenigstens siehst du das realistisch. Ich sehe da ganz andere Leute, die denken, es genügt doch, wenn man abends mal 'ne halbe Stunde mit dem Hund rausgeht. Meist ist es dann ein kleiner Hund, weil "die brauchen doch nicht so viel Auslauf"... Aah ja.
      Wir werden uns, wenn wir ausbildungstechnisch fertig sind, auch was überlegen müssen, aber wir wohnen zB auch bei den Schwiegereltern im Haus, die sich dann mitkümmern würden.
      Wenn du mehr von Diego sehen willst, schau doch auch mal bei Instagram rein, da lade ich recht oft mal zwischendurch ein Bild von ihm hoch :)

      Löschen
  2. supoer süß :) unser Hund ist ein kleiner Münsterländer aber heißt auch Diego <3

    AntwortenLöschen
  3. Oh ist der süss! Seit ich bei meinen Eltern ausgezogen bin habe ich leider keinen Hund mehr (meine Mutter hat einen kleinen Münsterländer, wie Yogi Flow, aber eine Hündin), da ich alleine wohne und vollzeit berufstätig bin. Da liegt es zeitlich einfach nicht drin. Die Bilder von deinem hübschen Diego schaue ich mir daher wirklich gerne an.

    AntwortenLöschen
  4. Oh wow, ich habe mich gerade verliebt! Ich hätte ja auch so gerne einen Hund, aber zeitlich und beruflich (be mir ändert sich in den nächsten Jahren so viel) nicht drin.

    AntwortenLöschen
  5. Voll süß...
    Übrigens habe ich dich zum BEST BLOG AWARD nominiert. :)

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein hübscher Hund <3 Hätte auch gerne einen.

    AntwortenLöschen

Follow @beautyandblonde