Theme Layout

[Rightsidebar]

Boxed or Wide or Framed

Theme Translation

Display Featured Slider

Featured Slider Styles

[Fullwidth][caption2]

Display Grid Slider

No

Grid Slider Styles

Display Trending Posts

Display Author Bio

Display Instagram Footer

Copyright © 2012 - 2017 The Beauty and the Blonde. Powered by Blogger.

Tolle Blogs

Recent Posts

3/random posts

Redken All Soft Heavy Cream Treatment


Ich habe euch gestern im Aufgebraucht-Post schon erzählt, dass ich mittlerweile wieder auf Haarprodukte mit Silikonen umgestiegen bin.
Mein Haar war schon immer sehr widerspenstig, nie lockig, aber auch nicht glatt. Luftgetrocknet wird es zu einer einzigen, fürchterlichen Tolle, mit der man sich nirgends blicken lassen kann und die selbst hochgebunden erschreckend aussieht. Das allein wäre für mich mittlerweile eigentlich schon ein Grund, silikonhaltige Haarpflege zu bevorzugen, denn die sprusigen, krausen Haare werden mit Silikonen einfach besser gebändigt.
Der Hauptgrund ist allerdings, dass meine Haare durch das jahrelange Blondieren fürchterlich trocken sind, meine Spitzen eigentlich direkt nach dem Schneiden wieder aufsplissen und die Haare einfach glanzlos, trocken und ungepflegt aussahen. Obwohl ich wirklich mein Bestes versucht habe, mit silikonfreien Shampoos und Spülungen, Alverde Haarbuttern und diversen Ölen - es hat nichts gebracht. Und ganz ehrlich: lieber Silikone, als rumrennen, wie ein Straßenköter. Das ist meine Meinung dazu.
Nachdem ich einiges aus der Drogerie ausprobiert habe und nie zufrieden war, hab ich jetzt mal etwas tiefer in die Tasche gegriffen und hab die Kur gekauft, die ich schon seit Jahren auf dem Schirm habe, das Redken All Soft Heavy Cream Treatment.


Das kleine süße Pröbchen gab's als Probe dazu, bestellt habe ich bei Libute, da die Kur dort gerade im Angebot war. Ich habe dafür 22,64 € bezahlt, regulär kostet sie dort 28,30 €. Das ist schon ein ganz schöner Pappenstiel für 250 ml und auch für mich das erste Mal, dass ich so viel Geld in ein solches Töpfchen investiere. Aber wie gesagt, die günstigeren Produkte haben in meinem Fall echt versagt und Kuren halten ja auch eine ganze Weile.
Die Kur enthält Cameliny-Öl, Avocado-Öl, Oliven-Öl und Argan-Öl, die dem Haar Geschmeidigkeit und intensive Feuchtigkeit bescheren sollen. Das Versprechen, dass sie dadurch auch verhindert, dass die Haare sich bei Nässe kräuseln, ist außerdem seeehr verführerisch.
Sie riecht jedenfalls sehr, sehr gut, eben nach teurer, hochwertiger Salonpflege, deren Duft man nicht wirklich beschreiben kann. Er ist einfach immer nur gut und man fühlt sich toll, gepflegt und als hätte man sich gerade mal was gegönnt. 


Ich gebe sie nach der Haarwäsche in mein handtuchtrockenes Haar, verteile sie etwas mit den Händen und gehe, um sicherzustellen, dass sie auch wirklich an alle Haare drankommt, mit dem Tangle Teezer oder dem ebelin Dupe durch. Dann wickele ich mir mein Handtuch wieder um den Kopf und lasse die Maske mindestens 15 min einwirken, wenn nicht sogar eher länger.
Ich weiß nicht, ob es nur an der Silikongeschichte liegt, aber ich glaube, dass die Kur meinen Haaren tatsächlich die Feuchtigkeit spendet, die sie brauchen. 
Meine Haare sind unglaublich weich und glänzend geworden, sie sehen toll gepflegt aus und fühlen sich auch so an. Und das schon nach wenigen Anwendungen.

Was soll ich euch also groß sagen, als dass ich von der Kur hellauf begeistert und der Meinung bin, dass sich diese Investition sich für mich zu 100% gelohnt hat?! Gar nichts. Für Mädels mit sehr trockenem, strohigen, störrischen Haar ist sie absolut zu empfehlen!

Kennt ihr die Reihe von Redken? Ich bin ja jetzt echt neugierig, ob auch ein teureres Shampoo so viel mehr könnte, als die Drogerie-Shampoos... Aber zunächst gebe ich mich mal mit diesem  einen Luxusprodukt in meiner Haarpflege zufrieden!

Unterschrift


Inhaltsstoffe
AQUA/WATER - CETEARYL ALCOHOL - BEHENTRIMONIUM CHLORIDE - AMODIMETHICONE - GLYCERIN - OCTYLDODECANOL - ISOPROPYL ALCOHOL - PHENOXYETHANOL - CAPRYLYL GLYCOL - PARFUM/FRAGRANCE - SODIUM PCA - BENZOIC ACID - TRIDECETH-6 - CETRIMONIUM CHLORIDE - CITRIC ACID - ARGANIA SPINOSA OIL/ARGANIA SPINOSA KERNEL OIL - ARGININE - HYDROLYZED SOY PROTEIN - HYDROLYZED VEGETABLE PROTEIN PG-PROPYL SILANETRIOL (D47438/1)

Saskia
4 Comments
Share :

Kommentare:

  1. ich hasse haare waschen - es nervt! und seitdem ich so viele haare verloren habe ist es eine tortur! aber ich hab jetzt gelesen dass es einen guten haarbooster gibt - muss mir den man näher ansehen (=kaufen)

    AntwortenLöschen
  2. ah übrigens: wenn du gerne mitmachen magst bei unserem twosday - nur zu :) setz dann deinen link in die kommentare ;)

    AntwortenLöschen
  3. Die Kur klingt unheimlich verführerisch! Meine Haare sind leider auch von Natur sehr trocken und haben eine eher aufgeraute Struktur. Dazu kommt noch, dass gefühlt Trilliarden an Haaren auf dem Kopf habe, die natürlich allesamt machen was sie wollen. ^^ Ich habe mir vor Kurzem ein Kurtöpfchen von Wella gegönnt und noch zig andere angebrochene hier stehen, aber dieses Schätzchen hier behalte ich definitiv im Hinterkopf!

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Die Kur hört sich ja wirklich super an! Meine Haare sind durchs Blondieren auch sehr trocken und strapaziert. Ich benutze derzeit ab und an mal eine Maske von Kerastase, wechsel aber auch immer zwischendurch auf welche aus der Drogerie. Bei Kuren finde ich schon dass man die Qualität merkt, bei Shampoos konnte ich das bis jetzt noch nicht behaupten, aber wer weiß :) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Follow @beautyandblonde