Theme Layout

[Rightsidebar]

Boxed or Wide or Framed

Theme Translation

Display Featured Slider

Featured Slider Styles

[Fullwidth][caption2]

Display Grid Slider

No

Grid Slider Styles

Display Trending Posts

Display Author Bio

Display Instagram Footer

Copyright © 2012 - 2017 The Beauty and the Blonde. Powered by Blogger.

Tolle Blogs

Recent Posts

3/random posts

Bodylotions bei Neurodermitis und atopischer Haut




Neurodermitis ist ein Fluch.
Ich leide seit meiner Geburt daran. Zwar hatte ich eine ganze Weile weitgehend Ruhe, aber seit meine Allergien quasi mit jedem Jahr schlimmer werden, ist meine Haut auch ständig ein Problem.
Das nervige - neben dem Juckreiz und dem Kratzen - ist, dass man wirklich darauf achten muss, was man an seine Haut lässt. Ich zum Beispiel musste mich weitgehend von den wohlduftenden, parfümierten Bodylotions, auf die wir Frauen ja so stehen, verabschieden, da ich schnell gemerkt habe, dass die Duftstoffe die Haut nur noch mehr reizen. Zudem ist meine Haut so trocken, dass ich noch keine einzige "normale" Bodylotion gefunden habe, die ihr auch nur annähernd die Feuchtigkeit spendet, die sie auch braucht.
Da ich dachte, dass ich sicherlich nicht die Einzige auf der Welt mit dieser Art von Hautproblemen bin, zeige ich euch, welche Cremes ich aktuell benutze und was ich von ihnen halte.


Bioderma Atoderm Crème Nourrissante


Ich hatte vor einiger Zeit von Bioderma mal ein Paket mit einigen Samples geschickt bekommen, in dem die Intensiv-Variante dieser Creme enthalten war. Ich kaufe Bioderma ja immer in Frankreich ein und wurde da von einem Doppelpack-Angebot gelockt - leider war das die normale Variante, die ihr hier seht. Aber ich dachte, dass sie vielleicht als Basispflege ausreichen könnte - zur Not könnte ich die zweite Flasche ja weitergeben...
Meine Hoffnungen wurden leider nicht vollständig erfüllt. Die Bodylotion ist gar nicht schlecht und für "normal trockene" Haut sicherlich total ausreichend. Meine Wüstenlandschaft braucht aber leider meist noch mehr. Zumindest in einer akuten Phase muss ich definitiv zu einem anderen Produkt greifen, ist meine Haut gerade in einem sehr guten Zustand (was für den Otto-Normal-Verbraucher immer noch trocken ist), dann kann sie gerade so ausreichend sein. Da dies aber selten der Fall ist, wird die zweite Pulle wohl weitergegeben und zähneknirschend die teurere Intensiv-Ausgabe gekauft.

Inhaltsstoffe
Aqua, Mineral Oil, Glycerin, Cetearyl Isononanoate, Glyceryl Stearate, PEG-100 Stearate, Myreth-3 Myristate, Steareth-21, Tocopheryl Acetate, Mannitol, Xylitol, Rhamnose, Fructooligosaccharides, Laminaria Ochroleuca Extract, Cyclopentasiloxane, Cyclohexasiloxane, Triethanolamine, Cetyl Alcohol, Palmitic Acid, Stearic Acid, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Caprylic/Capric Triglyceride, Disodium EDTA, Phenoxyethanol, Chlorphenesin, Sodium Hydroxide.



Dermasence Adtop Creme *


Die Adtop Creme habe ich schon vor Ewigkeiten als Sample zugeschickt bekommen und wie ihr vielleicht erkennen könnt, klammere ich mich gerade an die allerletzten Reste in der Tube.
Denn diese Creme ist mir die liebste von allen dreien und ich werde sie auf jeden Fall nachkaufen.
Leute ohne meine Hautprobleme werden jetzt die Hände überm Kopf zusammenschlagen, aber die Konsistenz, die einer Vaseline schon sehr nahe kommt, ist für Neurodermitis-Haut einfach phantastisch.
Das liegt hauptsächlich an den enthaltenen Silikonen, die dafür sorgen, dass sich auf der Haut tatsächlich der versprochene Schutzfilm bildet, der die Feuchtigkeit einschließt. Deshalb ist es auch ratsam, die Creme auf noch etwas feuchter Haut zu benutzen.
Die Creme schafft es auch, wenn es schon fast zu spät, die Haut also wirklich extrem gereizt oder gar schon leicht entzündet ist, so zu pflegen und soviel Feuchtigkeit einzuschließen, dass sie sich wieder beruhigen kann. Nach ein paar Tagen Anwendung war bisher bei mir immer wieder alles im Lot.
Natürlich liegt eine so dicke und reichhaltige Creme eine ganze Weile auf der Haut auf und zieht nicht direkt ein, was auch mir echt unangenehm ist. Aber das nehme ich gerne in Kauf, wenn die Pflegewirkung dann auch dementsprechend ist.
Die Adtop ist mir in akuten Hautnotfällen auf jeden Fall die liebste der drei gezeigten Cremes, da sie bereits nach wenigen Anwendungen die Haut fast auf "Normalniveau" gepflegt hat und ich muss mir ganz dringend Nachschub sichern.

Inhaltsstoffe
Aqua, Glycerin, Hydrogenated Palm Glycerides, Dimethicone, Cetearyl Alcohol, Ethylhexyl Palmitate, Propylene Glycol, Sodium Cetearyl Sulfate, Methylparaben, Bisabolol



Eucerin AtopiControl Lotion *


Diese Creme wurde mir vor einigen Wochen zugeschickt und seitdem teste ich sie quasi als Ersatz für die Adtop Creme. Soviel vorweg: an die Adtop kommt sie für mich nicht ran.
Ich würde sie eher als sehr gute, reichhaltige Basispflege, zumindest für meine Haut bezeichnen.
Die Konsistenz ist hier eher flüssig, aber mit der geringen Pflegewirkung einer Bodymilk hat sie nichts gemeinsam. Beim Verteilen merkt man, wie fettig und reichhaltig sie wirklich ist und während andere jetzt sicherlich die Hände überm Kopf zusammenschlagen - ich und meine Haut lieben das sehr! Sie beruhigt direkt, der Juckreiz lässt nach und der Film bleibt eine ganze Weile auf der Haut liegen, allerdings ohne extrem fettig zu sein. Direkt nach dem Eincremen Hose anziehen ist kein Problem, ihr versteht?
Schön an dieser Creme finde ich vor allem die enthaltenen Öle, da ich gemerkt habe, dass Öle meiner Haut generell sehr gut tun - sei es im Badewasser, beim Duschen oder eben in der Creme. Gerade Nachtkerzensamenöl soll bei Neurodermitis sehr gut helfen und diesen Eindruck kann ich nur bestätigen.

Inhaltsstoffe
Aqua, Glycerin, Paraffinum Liquidum, Vitis Vinifera Seed Oil, Oenothera Biennis Oil, Octyldodecanol, PEG-7 Hydrogenated Castor Oil, Dimethicone, Glycyrrhiza Inflata Root Extract, Ceramide 3, Tocopherol, Ozokerite, Sorbitan Isostearate, Methoxy PEG-22/Dodecyl Glycol Copolymer, PEG-45/Dodecyl Glycol Copolymer, PEG-2 Hydrogenated Castor Oil, Hydrogenated Castor Oil, Ascorbyl Palmitate, Citric Acid, Sodium Citrate, Magnesium Sulfate, BHT, 1,2-Hexanediol, Phenoxyethanol, Potassium Sorbate



Bei speziellen Hautproblemen oder gar -erkrankungen ist es wirklich schwierig, die passende Pflege zu finden. Ich bin heilfroh, dass ich endlich einige Cremes gefunden habe, die ich ruhigen Gewissens benutzen kann und ich hoffe, ich kann mit diesem Post anderen Leidensgenossen eine kleine Hilfestellung bei der Suche geben. 


Habt ihr denn vielleicht auch spezielle Hautprobleme? Falls ja, habt ihr schon die passende Pflege gefunden oder kämpft ihr euch immer noch durch den Produktdschungel?

Unterschrift


Dieser Post enthält PR Samples, die mit * gekennzeichnet wurden.
Saskia
3 Comments
Share :

Kommentare:

  1. Danke für diese Tipps. Ich leide seit meiner Geburt an starker Neurodermitis. Mein Körper war damals eine wie eine großflächige Wunde. Vom Kopf bis Fuss. Heute habe ich nur noch an einigen Stellen das Problem. Schade das wir keine so lecker duftende Sache nicht mehr benutzen können. Man kann nicht alles haben :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh je, das hört sich ja furchtbar an! Ich fühle mit dir!!
      Bei mir ist es nicht ganz so schlimm, momentan ist meine Haut eigentlich "nur" staubtrocken mit Tendenz zu einigen kleineren wunden Flächen, aber im Vergleich nicht der Rede wert...
      Ja, bei einigen Bodylotions tuts mir echt weh, dass ich sie nicht benutzen kann, aber auf der anderen Seite bin ich froh, Produkte zu haben, die auch wirklich was bringen. Was nutzt mir (auch unabhängig von der Neurodermitis) die feinste Creme mit dem tollsten Zitrone-Buttermilch-Mandel-schieß-mich-tot-Duft, wenn die Wirkung gegen null geht? Ich rede wirr, ich hoffe, du verstehst, was ich meine :D

      Löschen
    2. Natürlich verstehe ich, was du meinst. ;) Das ist bei mir auch genauso. Die meisten toll duftene Duschgele und Bodylotions brennen bei mir und dann muss ich mich immer so derart kratzen das es blutet. Auch wenn ich es versuche, nicht zu kratzen. Ich reibe mich manchmal, wenn ich daran denke, einmal die Woche meinen Körper mit Olivenöl ein. Danach strahlt meine Haut, irgendwie. Aber manchmal juckt es mir. Da du eher unter staubtrockene Haut leidest, solltest du das mal ausprobieren. Ich weiß, bin etwas spät daran, weil ich vergessen habe, das ich hier kommentiert habe :'D

      Löschen

Follow @beautyandblonde