Becca Shimmering Skin Perfectors

6. Januar 2016

Seit fast einem Jahr überlegte ich hin und her, ob ich mir denn nun Becca Produkte zulegen sollte oder nicht. Wie ein pawlowscher Hund saß ich jedesmal sabbernd vor dem Bildschirm, wenn die tollen Highlighter in irgendeinem Youtube Video gezeigt wurden oder ich sie bei wenigen Blogposts sah. Aber sind wir mal ehrlich - die Preisgestaltung bei Becca lässt jemanden wie mich dann doch ein wenig zögern. Circa ein Jahr lang.
Als jetzt aber kürzlich der Freund einer Freundin wieder in den USA unterwegs war und ich dann auch noch ein tolles Angebot von Becca bei Sephora entdeckt habe, konnte ich mich nicht mehr zurückhalten. Ich meine, man braucht doch einfach auch eine gute Auswahl an Highlightern, oder sehe ich das falsch?

Die Highlighter, das Schlachtschiff von Becca, gibt es in flüssiger Form und als Puder, seit diesem Jahr sind auch Cremeprodukte erhältlich. 
Ganz klar war, dass ich auf jeden Fall den godfather of highlighter Champagne Pop haben musste, der in Zusammenarbeit mit Jaclyn Hill entstanden ist. Zudem wollte ich (aus Kostengünden) gerne eine Reisegröße der Flüssighighlighter haben. Auf der Suche nach der passenden Farbe stieß ich dann, zur großen Freude meines Kontos. auf der Sephora Homepage auf ein tolles Angebot: ein Set bestehenden aus jeweils einer Minigröße Liquid und Pressed in der Farbe Opal.
Nun ja - den Rest könnt ihr euch dann wohl denken.

Becca x Jaclyn Hill Shimmering Skin Perfector Pressed Champagne Pop


Das Herzstück der Bestellung ist der Highlighter, der dank Instagram wohl jedem ein Begriff ist. Jaclyn Hill, eine der Youtube Beautyqueens hat diesen Highlighter in Zusammenarbeit mit Becca herausgebracht und wenn man die Reviews und den Hype bisher betrachtet, scheint aus dieser Zusammenarbeit wohl auch ein Produkt hervorgegangen sein, das uns Beautysammlern die (Freuden-)Tränen in die Augen treibt. Allein aus Recherchegründen musste ich ihn haben, ganz klare Sache.


Die Farbe ist ein warmes, mittleres Gold mit peachigem Einschlag und sieht bereits im Pfännchen wunderschön aus. Ich kann verstehen, warum das Teil Trilliarden von Schminkherzen höher schlagen lässt.
Auch die Konsistenz ist ein Traum. Der Highlighter trägt sich so unglaublich weich und buttrig auf, dass er wirklich fast  wie ein Cremeprodukt wirkt. Ich empfehle zum Auftrag einen Fan Brush, auf jeden Fall einen eher locker gebundenen Pinsel und vor allem eine sehr leichte Hand. Denn auch wenn ich bisher dachte, Mary LouManizer wäre heftig, das hier ist definitiv heftiger. Mädels, die ihr Highlight eher dezent und subtil möchten, werden hiermit vermutlich nicht allzu glücklich, denn dafür muss man wirklich extrem aufpassen. Wenn man denn nämlich zuviel erwischt, bekommt man nicht nur ein Highlight, das man noch im Weltall sehen würde, man betont darüber hinaus auch seine Poren sehr unvorteilhaft (weswegen ich die ganzen Instagram Beauties wirklich gern man im wahren Leben sehen würde).


Ich war also schon beim ersten Öffnen und Swatchen ziemlich verliebt in das gute Stück. Dennoch muss ich leider zugeben, dass ich bis heute meine liebe Not mit dem Teil habe. Nicht weil es nicht gut wäre, nein, es ist sogar fantastisch, es ist schlichtweg die Farbe, die mir in Kombination mit meinem hellen Hautton Probleme bereitet. Und ich bin mir bis heute nicht sicher, was genau ich davon halten soll (weswegen die Review wahrscheinlich auch sehr sinnvoll ist...). Ist mir die Farbe zu dunkel oder ist mir das Gold einfach zu warm? Ich glaube, dass es zweiteres ist, denn obwohl Opal noch dunkler ist, harmoniert die Farbe besser mit meiner Haut.
Ich bin also ziemlich zwiegespalten, was Champagne Pop angeht. Einerseits liebe ich das Produkt sehr, da es wirklich ganz grandiose Eigenschaften hat, andererseits bin ich auch nicht hin und weg, wenn ich es mal aufgetragen habe. Das ist leider ziemlich ernüchternd, wenn man bedenkt, welche Erwartungen ich an den Highlighter hatte. Aber vielleicht bekomme ich im Sommer ja irgendwie ein wenig Farbe und vielleicht wird es dann Liebe auf den zweiten Blick?!

Becca Shimmering Skin Perfector Liquid Moonstone


Wenn ich schon mal die Chance habe, an Becca Produkte heranzukommen, wollte ich natürlich auch die flüssigen Highlighter der Marke ausprobieren. Flüssighighlighter benutze ich gerne, um sie mit der Foundation zu mischen. Da es mir ein wenig zu dekadent erschien, 41$ (plus Steuer!) für die Fullsize auszugeben (will heißen, ich hatte eigentlich noch nicht mal Budget für Champagne Pop), habe ich mich hier fürs Erste mit der Probegröße von 20ml für 19$ zufrieden gegeben und denke, dass ich damit sicherlich auch eine Weile lang auskommen werde.
Die flüssige Variante kann man auf unterschiedliche Arten benutzen. Entweder man benutzt sie quasi als Primer unter der eigentlich Foundation und erreicht so einen subtilen Glow oder man mischt das Produkt direkt mit der Foundation, was ich wie gesagt am liebsten mache. So habe ich nur einen Schritt und kann vor allen Dingen auch die Menge gut dosieren.
Natürlich kann man das Produkt auch nach der Foundation auf die klassischen "Highlighterpunkte" auftragen. Mit anderen Flüssighighlightern hatte ich bei dieser Art der Anwendung oft das Problem, dass sie sich nicht gut verteilen ließen, fleckig wurden oder ich eben einen ganz unschönen Highlighterbalken produziert habe, den ich dann umständlich nochmal mit meinem Foundationpinsel ausblenden musste. Das ist mir mit diesem Produkt noch gar nicht passiert, weil es eine vergleichsweise flüssige Konsistenz hat und sich wirklich problemlos auch über Foundation verteilen und blenden lässt, so dass man ein ebenmäßiges und subtileres Ergebnis als mit dem Puder bekommt.


Becca Glow On The Go Set - Shimmering Skin Perfector Pressed & Liquid in Opal (Mini Size)

Als ich auf der Sephora Homepage war, um mich für eine Farbe des Flüssighighlighters zu entscheiden, entdeckte ich zufällig dieses tolle Set. Für 20$ bekam man jeweils eine Minigröße vom Liquid und vom Puder und zwar in der Farbe Opal, welche ich auf Fotos auch immer ganz großartig fand. Und wer kann schon Nein zu einem Babyhighlighter sagen? Diesen herzlosen Beautyjunkie zeigt mir mal!
Jedenfalls war ich sehr gespannt, ob ich Opal überhaupt tragen kann - es ist mir sehr wohl bewusst, dass die Farbe bei meinem Hautton schon wieder zu dunkel für einen Highlighter sein könnte...
Opal würde ich als dunkleren Champagnerton beschreiben, der leicht in die rosegoldene Richtung geht. Auch hier ist die Konsistenz buttrig-zart und der Schimmer unglaublich fein und ohne gröbere Partikel. 

Ich habe jetzt schon von einigen Mädels mit heller Haut gehört, die Opal tatsächlich zu dunkel für sich finden und es ist schon wahr: es ist definitiv die dunkelste Farbe in meiner kompletten Sammlung (abgesehen von den eher "farbigen" oder bronzigen Highlightern, die ich aber eher als Blush-Topper verwende).
Dennoch muss ich sagen, dass ich Opal auch bei meiner Haut ganz fantastisch finde. Während ich mit Champagne Pop so meine liebe Not habe, Opal fand ich dagegen von Anfang an grandios. Vielleicht liegt es daran, dass die Farbe besser mit meinem Hautton harmoniert, ich kann es euch nicht genau sagen, aber ich mag Opal auch mit meiner NC15 Haut wirklich sehr, sehr gerne. Es ist dann aber keine krass auffällige Farbe im Sinne des "Instagram-Highlighting", dafür ist sie tatsächlich nicht hell genug, aber er verleiht meiner Haut einen für meinen Geschmack wunderbaren Glow.





Die winzige Größe vom Liquid in Opal ist mehr als niedlich. Das Produkt kommt hier in einer Art Lipglossverpackung mit Schwammapplikator, der ähnlich geformt ist, wie der des UD Naked Skin Concealers, der flexibel und biegsam ist und gerade den punktgenauen Auftrag über der Foundation extrem einfach macht.
Von der Konsistenz und der Blendbarkeit steht Opal dem flüssigen Moonstone in nichts nach, er verleiht einen ebenso gleichmäßigen und subtilen Schimmer. Ob ich davon wohl irgendwann eine große Tube brauche? Möglicherweise schon.



Worth the hype?

Definitiv.
An Flüssighighlightern habe ich sicherlich noch keine Unmengen ausprobiert, aber von denen, die ich getestet habe, sind mir die Becca Produkte auf jeden Fall die liebsten. Mich begeistert einfach, dass sie sowohl zum Mischen als auch zum direkten Auftrag gleich gut geeignet sind, dass sie sich so ebenmäßig verteilen lassen und einen wunderschönen Sheen hinterlassen, ohne direkt furchtbar aufdringlich zu sein (schichten geht natürlich immer). 
Und auch die gepresste Variante hat sich direkt auf immer und ewig ihren Platz in meiner Highlighterschublade gesichert. Ich überlege jetzt schon, welche Farbe ich mir als nächstes zulegen werde (Moonstone!), bzw. ob es Sinn macht, sich vielleicht die Afterglow Palette zu bestellen?!
Natürlich muss man gerade bei Champagne Pop extrem auf den Auftrag achten, aber ich finde die Konsistenz und die Art des Schimmers der gepressten Highlighter unschlagbar und einzigartig. Wer also ein genauso großer Highlighter Fan ist wie ich und wer auch auf sichtbare Highlights, nicht nur subtilen Glow steht, der kommt an diesen Teilen in meinen Augen wirklich nicht vorbei.
Allerdings muss man auch ganz sicherlich drauf achten, zur richtigen Nuance zu greifen. Wie gesagt, ich hatte unheimlich große Erwartungen an Champagne Pop und hege mittlerweile große Zweifel, ob wir überhaupt irgendwann nochmal miteinander warm werden. Für helle Hauttypen würde ich daher auf jeden Fall Moonstone empfehlen. Die mittlerweile auch einzeln erhältliche Farbe Pearl könnte schon wieder einen Tick zu krass sein, auch bei sehr heller Haut. 

Solltet ihr Interesse an Becca Produkten haben, könnt ihr diese zB über Sephora (US), Beautylish (US, ab 35$ versandkostenfrei) oder SpaceNK (UK, daher kein Zoll!) bestellen.

Hattet ihr vielleicht schon die Gelegenheit, eure Fingerchen an die tollen Produkte zu kriegen? Welche Farben habt ihr oder welche würden euch am meisten interessieren? Und was haltet ihr eigentlich von Champagne Pop?

Unterschrift

Kommentare:

  1. Für mich ist das ganze Highlighter Thema so gar nichts :D war es noch nie und ich weiß auch nicht, ob sich das jemals ändern wird.

    AntwortenLöschen
  2. So schön. Könnte ich stundenlang anschmachten :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Highlighter! *-* Hab auch seit einiger Zeit Moonstone,hatte nur noch keine Zeit ihn zu benutzen. Aber er ist einfach soo schön! *-*

    Liebe Grüße, Marie <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie, keine Zeit? Druff damit! Viel zu schade, um rumzuliegen!

      Löschen
  4. Hält Champagne Pop bei dir? Ich hab den Eindruck, dass er mir irgendwie mit der Zeit "abfällt". Hab ihn mir auch aus den USA mitbringen lassen, was mich stört, sind die Glitzerpartikel, ich bin auch noch zwiegespalten. LG, Andrea von mescaleraswelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, jetzt wo ich mal drauf geachtet habe, wenn man ihn wirklich nur sehr leicht aufträgt, können die Glitzerpartikel doch sehr rausstechen... Bei der Haltbarkeit ist mir jetzt aber nichts negatives aufgefallen - ich werde das aber mal bewusster beobachten. Tja, ich weiß auch nicht, Freudenschreie löst er leider doch nicht bei mir aus...

      Löschen
  5. Liebe Saskia!

    Auch ich habe seit Weihnachten das kleine Mini Set in Opal und liebe diesen Highlighter! Ich habe seither genau zweimal etwas anderes verwendet und einmal davon war die liquid Version :D
    Das Jaclyn Hill teil habe ich ausgelassen, weil ich schon im Vorfeld Sorge wegen der Farbe hatte. Bei mir sehen leider Highligter schnell in unschöner Weise gelbstichig aus. Da war mir schon klar, das ist nichts für mich ;)
    Moonstone wäre schon nochmal ein helleres Ding, mir aber wohl zu krass un wenn ich etwas neutraleres, helleres möchte, greife ich zu Aureole von Surrat...

    Lieben Gruß,
    ulli ks

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Miniset ist wirklich klasse!
      Und weißt du, was ich jetzt direkt machen muss? Aureole von Surrat googlen - hab ich noch nie gehört, glaube ich!

      Löschen
  6. Ich war bisher nicht unbedingt im Highlighterhimmel, in den USA hatte ich mir letztes Jahr bei Sephora den Pressed Skin Perfector in Opal in einer Reisegröße zum Kennenlernen mitgenommen und bin nun auch sehr entzückt :-). Shine on...

    Liebste Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schon ein schönes Teilchen, nicht wahr?

      Löschen
  7. Gibt es den Moonstone jetzt eigentlich auch gepresst? Der wäre eine Option für mich - die anderen finde ich auch ein wenig dunkel. LG :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moonstone gibt es schon immer gepresst! Meinst du vielleicht Pearl? Den gab es bisher nur als Liquid und dann kurz in dieser Limited Dreierpalette. Aber auch den gibt es jetzt permanent. Der scheint mir aber dann doch schon wieder zu krass. Ich denke, ich werde mir über kurz oder lang wirklich Moonstone zulegen.

      Löschen