Theme Layout

[Rightsidebar]

Boxed or Wide or Framed

Theme Translation

Display Featured Slider

Featured Slider Styles

[Fullwidth][caption2]

Display Grid Slider

No

Grid Slider Styles

Display Trending Posts

Display Author Bio

Display Instagram Footer

Copyright © 2012 - 2017 The Beauty and the Blonde. Powered by Blogger.

Tolle Blogs

Recent Posts

3/random posts

Vegane Spargel-Quiche


Wer mir auf Instagram oder Snapchat folgt, hat bestimmt schon mitbekommen, dass mein Mann und ich uns seit Anfang des Jahres ein wenig Gedanken über unsere Ernährung gemacht haben. Die Gründe sind zahlreich, deshalb möchte ich darauf jetzt nicht weiter eingehen, aber wir haben entschieden, dass wir zumindest zuhause unseren Konsum tierischer Produkte stark einschränken wollen. Wo früher Milch, Eier, Wurst und Fleisch eigentlich immer in unserem Kühlschrank zu finden waren, haben wir Milch komplett gestrichen, Eier benutze ich nur noch ab und zu zum Backen, Wurst gibts eigentlich gar nicht mehr und Fleisch nur in Ausnahmefällen, wenn wir wirklich, wirklich Lust drauf haben. Und das klappt auch ziemlich gut. Wir sind sicherlich keine Veganer, aber wir geben unser Bestes! 
So probiere ich mittlerweile auch immer mehr Rezepte aus - denn nur Gemüse zusammen schmeißen wird auf Dauer auch langweilig. Und was gibt es zu dieser Jahreszeit besseres, als Spargel? Richtig, nüscht! Das Rezept, das ich euch heute zeige, habe ich hier auf Chefkoch gefunden.

Zutaten

250g Mehl
1/2 TL Salz
150g Pflanzenmargarine

1 Tasse Kichererbsenmehl
1 Tasse Wasser 
200ml Pflanzensahne (ich habe Soja genommen)
Kräuter eurer Wahl
Salz
Pfeffer
Gemüse eurer Wahl - hier natürlich Spargel
Knetet Mehl, Wasser und Salz zusammen zu einem glatten Teig. Selbst mit der Küchenmaschine dauert es ein wenig, bis sich die Zutaten richtig verbunden haben, aber am Ende wirds gut! 
Fettet eure Quiche- oder normale Springform mit Butter und mehlt sie. Dann rollt ihr den Teig etwas größer als die Form aus und gebt ihn hinein. Die Ränder ein wenig andrücken und überstehenden Teig abschneiden. Solange ihr jetzt das Gemüse und eure Füllung vorbereitet, könnt ihr eure Form in den Kühlschrank packen.
Grüner Spargel ist unglaublich einfach zu verarbeiten, denn er muss nicht geschält werden. Nehmt die einzelnen Stangen in die eine Hand und biegt mit der anderen Hand das abgeschnittene Ende nach unten. Das holzige Ende des Spargels wird genau an der richtigen Stelle abbrechen und ihr habt eine saftige Spargelstange ohne Fasern! Nun schneidet ihr ihn in einen Zentimeter lange Stücke, nur die Spitzen lasst ihr länger.
Für die Füllung gebt ihr das Kichererbsenmehl, das ihr eventuell vorher sieben solltet, mit dem Wasser und der Pflanzensahne in eine Schüssel und rührt das ganze leicht schaumig. Würzt mit Kräutern, Salz und Pfeffer und schmeckt unbedingt zwischendurch ab, auch wenn das Kichererbsenmehl roh nicht wirklich lecker ist.
Schmeißt nun euren Spargel auf euren Quiche Teig - für die Optik die Spargelspitzen ein wenig obenauf legen - und gießt eure flüssige Füllung darüber. 
Gebacken wird die Quiche bei 170°C Umluft oder wie in meinem Fall bei 200°C Ober-/Unterhitze.
Natürlich könnt ihr geschmacklich keine klassische Quiche mit schön Sahne oder Schmand (hmmm, Sabbersmiley) und Ei erwarten, aber ich fand diese Variante erstaunlich lecker. Lasst es mal auf einen Versuch ankommen.

Saskia
0 Comments
Share :

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow @beautyandblonde