Theme Layout

[Rightsidebar]

Boxed or Wide or Framed

Theme Translation

Display Featured Slider

Yes

Featured Slider Styles

[Boxedwidth][caption2]

Display Grid Slider

No

Grid Slider Styles

Display Trending Posts

Yes

Display Author Bio

Display Instagram Footer

Copyright © 2012 - 2018 The Beauty and the Blonde. Powered by Blogger.

Tolle Blogs

Recent Posts

3/random posts
4/recent posts
Clinique Blackhead Solutions <br/> Endlich keine Mitesser mehr?

Clinique Blackhead Solutions
Endlich keine Mitesser mehr?


PR Sample / kostenloses Pressemuster: die gezeigten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Post enthält zudem Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet werden. Wenn ihr über diese Links einkauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch entstehen dabei keinerlei Mehrkosten, aber ihr könnt so meine Arbeit unterstützen.
Clinique Blackhead Solutions Review Mitesser
Wir alle kennen die lästigen schwarzen Pünktchen auf Nase, Kinn und wo sie sonst noch gerne auftauchen. Mitesser loszuwerden ist gar nicht mal so einfach und es gibt massenweise Produkte auf dem Markt, die wahre Wunder versprechen. Vor Kurzem hat mir Clinique die neuen Blackhead Solutions Produkte zugeschickt, die ich nun seit einer ganzen Weile regelmäßig verwendet habe. Von meinen Erfahrungen möchte ich euch nun in der folgenden Review berichten.

Aber zunächst: Was sind Mitesser überhaupt?

Mitesser sind ein weit verbreitetes Hautproblem und können im ganzen Gesicht und auch an anderen Stellen am Körper, vor allem Dekolleté und am Rücken auftreten. Bei einem Mitesser handelt es sich um eine mit Sebum gefüllte, entzündete Pore, die durch Verhornung der Haarfollikel ensteht. Es gibt geschlossene Mitesser, sogenannte Whiteheads, die sich unter der Hautoberfläche befinden und die Blackheads, bei denen der Schmutz bis zur Hautoberfläche vorgedrungen und durch den Kontakt mit der Luft eine schwarze Farbe angenommen hat.
Aber Achtung, es gibt hier einen weitverbreiteten Irrglauben, denn nicht alle dunklen Punkte, die ihr in eurem Gesicht seht, sind Blackheads. Vielmehr wird in der T-Zone, also auf Stirn, Nase und Kinn das meiste Sebum produziert, weswegen hier sogenannte "Sabaecos Filaments" (zu deutsch: Follikel Filamente) zu finden sind. Das sind diese winzigen Pünktchen, die jede Haut hat und die oft mit Mitessern verwechselt werden. So wie ich die Sache verstanden habe, helfen diese Follikel Filamente eben, das gebildete Sebum an die Hautoberfläche zu bringen, das wiederum zum natürlichen Schutzmechanismus der Haut gehört. Diese dunklen Pünktchen sind also ganz natürlicher Bestandteil der Haut und werden niemals verschwinden. Unterscheiden könnt ihr sie ganz deutlich an der Farbe, Mitesser sind richtig dunkel und größer, zudem treten sie vereinzelt auf, während Sabaecos Filaments gruppiert in der gesamten T-Zone zu finden sind. 

Was kann man gegen Mitesser tun?

Standardantwort: ausdrücken. Das klingt aber nicht nur sehr unfein, es ist auch gar nicht gut für die Haut, so befriedigend es manchmal sein kann (you know what I mean). Wenn ihr wirklich viele Mitesser habt, würde ich euch tatsächlich einen Besuch bei der Kosmetikerin empfehlen, die euch eine professionelle Ausreinigung machen kann, anstatt selbst daheim Hand anzulegen. Denn wenn ihr selbst an den fiesen Teilchen rumdrückt, verletzt ihr schnell die gesunde Haut oder bringt noch mehr Bakterien ein, die dann zu noch schlimmeren Entzündungen (Pickeln) führen können. Ich spreche aus Erfahrung.
Ansonsten ist es extrem wichtig, auf richtige Reinigung zu achten und die Haut regelmäßig zu enthornen. 
Clinique Blackhead Solutions Review

Blackhead Solutions 7 Day Deep Pore Cleanse & Scrub

125 ml | 23 €
erhältlich bei Clinique direktDouglas | Flaconi * (Affiliate Links)
aktuelle Rabattcodes findet ihr immer hier

Inhaltsstoffe
Water, Kaolin, Glycerin, Butylene Glycol, Magnesium Aluminum Silicate, Glyceryl Stearate, PEG-100 Stearate, Silica, Sodium Lauroyl Sarcosinate, Salicylic Acid, Allyl Methacrylates Crosspolymer, Gentiana Lutea Root Extract, Laminaria Saccharina Extract, Sucrose, Acetyl Glucosamine, Caprylyl Glycol, 1,2-Hexanediol, Tocopheryl Acetate, Sodium Hydroxide, Xanthan Gum, Disodium EDTA, Phenoxyethanol, Titanium Dioxide, Blue 1, Yellow 5.
Produktversprechen
Das multifunktionale Produkt mit porenreinigender Formel bekämpft Mitesser effektiv und beugt einer neuen Bildung vor. Die sanft peelenden Wirkstoffe entfernen Ablagerungen, Öl und Feinstaub. Die Poren wirken sofort reiner und erscheinen sichtbar kleiner. Verwenden Sie das Produkt täglich als reinigendes Peeling oder lassen Sie es zweimal wöchentlich 5 Minuten als Maske einwirken.
Sehr erfreulich ist, dass das Produkt von Clinique keinerlei reizenden Inhaltsstoffe enthält. Die enthaltene Salicylsäure gehört zu den BHAs und ist somit lipophil. Das bedeutet, dass die Säure auch im Inneren der Pore wirken kann und sie so gründlicher reinigen als Peelings, die nur an der Oberfläche wirken. Allerdings kann BHA nur mit dem richtigen pH Wert und ab einer gewissen Konzentration wirken, ansonsten hat sie rein entzündungshemmende Wirkung. Leider gibt Clinique auf der Homepage keinen pH-Wert an und auch zur Konzentration finden wir keine weiteren Informationen. 
Die peelende Wirkung des grünen, cremigen Produktes ist vor allem auf Kaolin und Silica zurückzuführen. Kaolin ist ein sehr gängiger und guter Inhaltsstoff bei öliger und unreiner Haut, da es überschüssiges Hautfett absorbiert. Benutzt man es aber zu oft oder in zu hoher Konzentration, kann es durchaus austrocknend wirken, ohne jedoch die Haut aktiv zu schädigen. Ich hatte bei diesem Peeling aber nie den Eindruck, dass es meine Haut austrocknet, obwohl ich es täglich benutzt habe. 
Clinique Blackhead Solutions 7 Day Deep Pore Cleanse & Scrub
Dazu enthält das Scrub wertvolle Antioxidantien, welche die Haut beruhigen und heilen sollen.
Lassen wir die Salicylsäure mal außen vor, habt ihr hier ein klassisches mechanisches, dabei aber ultrasanftes Peeling. Die enthaltenen Körnchen sind winzig klein und ich habe nicht das Gefühl, viel von meiner Haut wegzurubbeln, ich finde vielmehr, dass sich das Peeling wirklich gut auf der Haut anfühlt. Wer extrem empfindlich ist, sollte es dann aber doch vielleicht lieber nur als Maske verwenden.
Ich persönlich benutze regelmäßig chemische Peelings und bin überaus überzeugt von ihnen. Da meine Hautbarriere aber so gestört ist, bildet meine Haut dennoch immer wieder diese störenden Hautschüppchen, die ich von Zeit zu Zeit einfach gerne mit einem (sanften) mechanischen Peeling entfernen möchte, da sie mich zu bestimmten Anlässen einfach stören - man sieht sie gerade unter Foundation ja doch immer.
Aber viel wichtiger ist ja die Frage, ob ich einen Unterschied mit dem Peeling hinsichtlich meiner Mitesser bzw. meiner Poren bemerkt habe. Und den habe ich durchaus bemerkt. Ich habe nach einigen Tagen tatsächlich den Eindruck gehabt, dass meine Poren feiner wirkten und nicht mehr so schnell verstopfen. Richtig dunkle Mitesser habe ich sowieso eher selten, vielmehr sind meine Follikel Filamente eher das Problem, weil sie recht prominent sind. Aber auch diese wirkten, wie gesagt, deutlich feiner, als ohne das Scrub.

Meine Meinung zum 7 Day Deep Pore Cleanse & Scrub

Wenn ihr jemand seid, der auf mechanisches Peeling nicht verzichten möchte, kann ich euch das 7 Day Deep Pore Cleanse & Scrub also durchaus empfehlen, auch wenn ich dazu raten würde, es nicht unbedingt täglich zu benutzen. Auch wenn die Peelingkörner noch so fein sind, ein solches Peeling ist immer ein mechanischer Reiz, dem ihr eure Haut aussetzt und damit sollte man es auf keinen Fall übertreiben.
Ich persönlich finde das Cleanse & Scrub aber überraschend gut und finde auch, dass mit seiner Anwendung meine Haut etwas klarer wirkt. 
Clinique Blackhead Solutions Blackhead Extractor

Blackhead Solutions Self-heating Blackhead Extractor

20 ml | 29,50 €
erhältlich bei Clinique direkt | Douglas | Flaconi * (Affiliate Links)
aktuelle Rabattcodes findet ihr immer hier

Inhaltsstoffe
Magnesium Sulfate, Dimethicone, Isononyl Isononanoate, Isododecane, Polysilicone-11, Phenyl Trimethicone, Hydrogenated Lecithin, Acetyl Glucosamine, Polysorbate 20, Polysorbate 80, Polyehtylene (Mikroplastik!), Diatomaceous Earth/Solum Diatomeae/Terre De Diatomées/Triethylhexanoin, Salicylic Acid, Pumice, Bambusa Arundinacea (Bamboo) Stem Extract, PEG-15/Lauryl Dimethicone Crosspolymer, Caprylyl Glycol, Stearyl Glycyrrhetinate, Water, Silica.
Produktversprechen
Dieses spezielle, einzigartige porenreinigende Produkt entfernt Mitesser ohne Ausdrücken, Schmerzen und die Entstehung von Narben auf der Haut werden vermieden. Die wasseraktivierte Formel sorgt für sanfte Wärme. Der integrierte Applikator massiert an entscheidenden Stellen und klärt verstopfte Poren bereits ab der ersten Anwendung.
Clinique Blackhead Solutions Blackhead Extractor
Nachdem man den mit Gumminoppen besetzten Deckel abgedreht hat, entnimmt man eine geringe Menge Produkt aus der Tube und trägt es in einer dünnen Schicht auf die betroffenen Hautpartien auf, die nicht vorher angefeuchtet werden, sondern trocken und natürlich frei von Makeup sein sollen. Also nicht auf das komplette Gesicht, sondern wirklich nur auf die "Problemzonen". Dann wird das Produkt mit ein wenig Wasser angefeuchtet, mit dem wieder aufgedrehten Noppendeckel sanft einmassiert und anschließend mit reichlich Wasser wieder abgewaschen. Empfohlen wird die Anwendung etwa drei Mal wöchentlich.
Als ich "self-heating" las, habe ich mit deutlich mehr Wärmeentwicklung gerechnet. Aber es stimmt, die Wärme ist tatsächlich nur als sanft zu bezeichnen und man merkt sie nur minimal, sobald das Produkt mit Wasser in Berührung kommt. Zudem hält sie nicht lange an, man spürt sie (wenn überhaupt) nur wenige Sekunden. Verantwortlich für die exotherme Reaktion ist übrigens Magnesium Sulfate. Im Übrigen darf ich euch von dem Irrglauben befreien, dass ihr damit "die Poren öffnen" könntet, da eine Pore sich schlicht und einfach nicht plötzlich öffnet und dann wieder schließt - das ist ein genauso weit verbreiteter Irrglaube, wie der, dass "die Haut atmet".
Trotz Diatomaceous Earth und Polyethylene (Mikroplastik!) spüre ich bei dem Produkt keine   wirklichen Peelingkörnchen und führe die exfolierende Wirkung komplett auf die mechanische Massage mit dem Noppendeckel zurück. Zwar ist im Produkt auch Salizylsäure enthalten, aber ich bezweifle, dass sie eine exfolierende Wirkung hat, sondern eher nur entzündungshemmend wirkt. 
Clinique Blackhead Solutions Blackhead Extractor

Meine Meinung zum self heating Extractor

Nun. Als ich "Extractor" las, habe ich bei dem Produkt mit einer Art stripoff Maske gerechnet. Einem Produkt, das auf der Haut antrocknet und die Mitesser "aus der Haut zieht". Tatsächlich ist das Produkt einfach ein Peeling, das in keinster Weise einen Mitesser "extrahiert".
Als "Self Heating" kann es sich meiner Meinung nach auch nicht bezeichnen, wenn es nur eine sanfte Wärme für wenige Sekunden entwickelt.
Wenn ich mir nun überlege, dass ich für 20 ml dieses Produktes fast 30 € bezahlen soll, muss ich tatsächlich mit einer hochgezogenen Augenbraue ein klein wenig schmunzeln. 30 € wofür? Für diesen Noppendeckel? Ich denke eher nicht.


Leidet ihr an Mitessern und unreiner Haut und habt ihr denn schon von den beiden neuen Produkten gehört oder sie vielleicht sogar getestet? Dann bin ich extrem gespannt auf eure Meinungen! 



Weiterlesen »
Saskia
0 Comments
L'Oréal Paradise Extatic Mascara und Primer

L'Oréal Paradise Extatic Mascara und Primer


PR Samples / kostenlose Pressemuster: die gezeigten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Post enthält eventuell Affiliate Links, gesondert markiert mit einem *. Wenn du über diese Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keinerlei Mehrkosten.
Nachdem ich sowohl mit der US-Version als auch der deutschen Version der Lash Paradise bzw. Paradise Extatic Mascara von L'Oréal ziemlich zufrieden war, war ich gespannt darauf, mit dem Mascara Primer die neueste Ergänzung der Reihe auszuprobieren.
Mascara Primer kenne ich noch von meinen Makeup-Anfängen, als kein Produkt vor mir sicher war. Allerdings hatten sich diese Primer für mich einfach nicht bewährt. Entweder waren sie mir zu umständlich in der Anwendung oder ich sah schlicht und einfach keinen Unterschied und somit keinen Nutzen in dem Produkt. Ob der L'Oréal Primer nach Jahren also die Offenbarung für mich sein würde?
L'Oréal

Der Primer hat im Gegensatz zur Mascara ein ganz normales Bürstchen, ist aber weiß getönt. Trägt man ihn auf die Wimpern auf, verlängert er vor allem die Spitzen ein wenig, verdichtet aber auch direkt am Wimpernansatz. Die Wimpern bleiben dabei weich und flexibel, egal, wie oft man durch die Wimpern geht und auch, wenn er angetrocknet ist. So weit, so gut.
Gehe ich jetzt allerdings mit der Paradise Extatic Mascara darüber, fällt mir direkt auf, dass die Spitzen leider nicht ganz getönt werden, wenn man nicht richtig aufpasst. Mein Trick dafür ist, die Wimpern nicht nur von unten, sondern auch von oben zu tuschen. Diesen Trick wende ich ganz oft auch ohne Primer an, denn auch beim normalen Tuschen werden oft nicht alle Wimpern komplett erfasst und man sieht durchaus einen Unterschied. Schöner wäre es natürlich, wenn der Primer ohne diesen Zwischenschritt direkt abgedeckt und umhüllt würde, schlimm finde ich diesen Umstand aber noch nicht.
Das größere Problem für mich ist, dass die Wimpern zwar durchaus vor allem am Ansatz ein wenig verdichtet werden, dabei aber sehr krümelig aussehen. Auch verkleben sie auch sehr schnell und für mein Empfinden ziemlich stark und das bereits beim ersten Auftrag. Ich mag meine Wimpern zwar dick getuscht bedeutend lieber als nur natürlich betont, aber das hier ist mir persönlich zu viel. Das Ergebnis gefällt mir leider gar nicht.
Dazu muss ich sagen, dass ich mir von dem Primer vor allem Verlängerung gewünscht hätte und obwohl es beim Auftrag so wirkt, als würde er in dieser Hinsicht was tun, sehe ich im Endergebnis keinen Unterschied. 
Hier seht ihr nochmal den Unterschied zwischen nur der Mascara und der Mascara zusammen mit dem Primer. Die Paradise Extatic ist für sich genommen schon eine Mascara mit einer eher dicken Textur, die schnell zu Fliegenbeinen neigt, die aber, wenn man beim Auftrag aufpasst, dicke und tiefschwarze Wimpern macht. Solo mag ich sie total gerne, aber mehr Produkt müsste es auch für mich gar nicht mehr sein.
Ich habe den Primer übrigens auch mit anderen Mascaras getestet und das Ergebnis blieb dasselbe. 

Meine Meinung

Man sieht also durchaus einen Unterschied mit dem Primer, wirklich überzeugen konnte er mich persönlich allerdings nicht. Für mich ist er, wenn überhaupt, ein Produkt, das ich nur benutzen kann, wenn ich wirklich genug Zeit habe und notfalls nochmal mit einem sauberen Bürstchen für Trennung sorgen kann, für für das schnelle Makeup am Morgen finde ich ihn eher ungeeignet.
Aber generell muss ich sagen, dass ich persönlich das Ergebnis damit nicht so schön finde. Die Wimpern sehen "knusprig" aus, trocken und viel zu dick getuscht. Ansonsten tut der Primer meiner Meinung nach nicht viel: die Verdichtung am unteren Wimpernkranz ist zwar vorhanden, aber für meine Begriffe nicht der Rede wert und Verlängerung erreiche ich mit dem Primer gar nicht.
Dafür finde ich die Paradise Extatic Mascara solo wunderbar und benutze mittlerweile meine dritte Tube.

Eine positivere Meinung zum Primer findet ihr bei Carina!

Habt ihr den Primer und die Mascara denn schon ausprobiert? Konnten sie euch überzeugen oder würdet ihr sie gerne noch testen?


Weiterlesen »
Saskia
0 Comments
Laura Mercier </br> Flawless Fusion Ultra Longwear Concealer

Laura Mercier
Flawless Fusion Ultra Longwear Concealer


PR Sample / kostenloses Pressemuster: die gezeigten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Post enthält eventuell Affiliate Links, extra gekennzeichnet mit einem *. Wenn du über diese Links shoppst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dabei keine Mehrkosten, aber du unterstützt damit meinen Blog.
Wenn ihr hier schon länger mitlest oder fleißig meine Instagram Stories verfolgt, wisst ihr vermutlich, dass ich ein großer Concealer-Junkie bin. Da ich mich in meinen Stories auch gerne ungeschminkt zeige, wisst ihr auch, warum. 
Ich habe von Natur aus starke Augenringe, die leider vor allem anatomisch bedingt sind. Daher kann ich noch so viel schlafen, es hilft einfach alles nichts.

Laura Mercier
Flawless Fusion Ultra Longwear Concealer
insgesamt 12 Farben
7 ml
29,99 € bei Douglas *
This longwearing, high-performance weightless concealer gives 12 hours of medium to full coverage that's crease, transfer and water-resistant. Conceals under eye and face while blurring the look of imperfections.
Inhaltsstoffe
Aqua, Cyclopentasiloxane, Isododecane, Glycerin, Cetyl PEG/PPG-10/1 Dimethicone, Butylene Glycol, Heptyl Undecylenate, Phenyl Trimethicone, Trimethylsiloxysilicate, Neopentyl Glycol Diheptanoate, Bis-PEG/PPG-14/14 Dimethicone, Silica, Quaternium-90 Bentonite, Acrylates/C12-22 Alkyl Methacrylate Copolymer, Tribehenin, Boron Nitride, Polyglyceryl-3 Diisostearate, Lecithin, Pentylene Glycol, Disodium Stearoyl Glutamate, Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer, Ascorbyl Glucoside, Magnesium Sulfate, Laureth-7, Propylene Carbonate, Aluminum Dimyristate, Triethoxycaprylylsilane, Serica/Silk Powder/Poudre de Soie, Trisodium EDTA, Phenoxyethanol, Caprylyl Glycol, Chlorphenesin

Farbrange

Insgesamt sind zwölf Farben des Concealers erhältlich. Hier habe ich Swatches von allen Farben gefunden. Nun muss man sagen, zwölf Farben sind sicherlich besser als nur drei, allerdings hatte selbst ich Probleme, die für mich passende Farbe zu finden. Denn grundsätzlich würde ich schon gerne einen gelbstichigen Concealer verwenden, um meine Augenschatten zu neutralisieren, allerdings gibt es keine Farben 1W, sondern nur N und C. Warum? Stufe 2 und 3 decken alle Untertöne ab, aber die dunklen Hauttöne haben dann noch weniger Abstufung.
Da ich mich anhand der Swatches also nicht entscheiden konnte, wurden mir freundlicherweise zwei Farben, nämlich 1N und 2W zugeschickt, die ich jetzt zu meiner idealen Farbe mischen kann - aber wer kauft sich schon zwei verschiedene Farben bei dem Preis?

Verpackung, Applikator & Dosierung

Die Verpackungen von Laura Mercier sind immer sehr reduziert, gerade das mag ich aber sehr gerne. Auch der Flawless Fusion Ultra Longwear Concealer hat ein schlichtes, aber sehr hübsches Design ohne jeglichen Schnickschnack. Die Verpackung besteht aus stabilem Plastik und hat mit 7 ml Inhalt eine normale Größe.
Aufgetragen wird das Produkt mit einem flachen Flockapplikator, der beidseitig verwendbar ist, so dass man nicht ständig neues Produkt aufnehmen muss. Der Applikator ist nicht starr, sondern flexibel und passt sich so jeder Rundung des Gesichts problemlos an.
Mir persönlich reicht die Menge, die bei der einmaligen Entnahme am Applikator haftet, für meine Augenpartie völlig aus. Ich benutze eine Seite des Applikators für das erste und die Rückseite dann für das zweite Auge und muss kein Produkt nachnehmen, eher ist die komplette Menge sogar noch zuviel.

Meine Ansprüche an Concealer und Tipps gegen übermäßiges Creasing

Concealer muss für mich sehr gut decken, darf dabei aber auf keinen Fall austrocknen, sondern sich bestenfalls feuchtigkeitsspendend anfühlen. Dennoch darf er auf keinen Fall fettig wirken und so wenig wie möglich in die Fältchen rutschen, die bei mir mittlerweile leider nicht mehr zu leugnen sind. Wenn ihr auch mit Fältchen unter den Augen oder auch Trockenheit zu kämpfen habt, aber eben trotzdem abdecken müsst, dann solltet ihr darauf achten, dort vorher keine Foundation aufzutragen, sondern generell so wenig Produkt wie nur irgendwie möglich unter den Augen auftragen. Wenn ihr nun Foundation auftragen würdet, darüber dann Concealer und das Ganze dann auch noch mit Puder setten würdet, wird sich

Creasing bedeutet, dass sich das überschüssige Produkt in euren Fältchen absetzt, was sie natürlich noch mehr betont. Und wie jetzt bereits mehrmals erwähnt, passiert mir persönlich das mit ungefähr jedem Concealer, ob dickflüssig, dünnflüssig, full coverage oder sheer.  Deshalb trage ich jeden Concealer zunächst ganz normal auf, sette ihn aber nicht direkt mit Puder, sondern warte einen Moment ab und mache in der Zeit z.B. mit meinen Augenbrauen oder Bronzer und Blush weiter. In dieser kurzen Zeit wird der Concealer sich bereits in den Fältchen absetzen. Deshalb nehme ich mir dann ein Kosmetiktuch, von dem ich eine einzige, dünne Lage abzupfe und mit dem ich das überschüssige Produkt wieder vorsichtig runternehme. Einfach einmal ganz vorsichtig über die Partie drüber tupfen. Erst danach sette ich meinen Concealer ganz leicht mit einem transparenten Puder. Auch mit dem Puder bin ich extrem vorsichtig, denn zu viel davon lässt die Partie trocken wirken und betont die Fältchen noch mehr. 
Laura Mercier Flawless Fusion Concealer 1N und 2W

Konsistenz, Anwendung & Ergebnis

Die Konsistenz des Flawless Fusion Concealers empfinde ich als sehr angenehm. Er ist nicht so flüssig, dass er mir vom Handrücken laufen würde, aber auch nicht zu dick und schwer und lässt sich leicht verteilen. Zudem finde ich es wichtig zu erwähnen, dass dieser Concealer keinerlei Duftstoffe enthält und somit reizfrei formuliert ist, was bei einem Produkt für die empfindliche Augenpartie absolut begrüßenswert ist!
Zum Einarbeiten benutze ich wie immer entweder den Beautyblender oder den Real Techniques Schwamm, so kann ich das Produkt optimal einarbeiten, zu viel Produkt wird geschluckt und zusätzliche Feuchtigkeit eingearbeitet. Da der Concealer aber sehr schnell settet, würde ich empfehlen, das Produkt nicht direkt unter beiden Augen aufzutragen, sondern partienweise zu arbeiten, sonst erschwert man sich die Blendearbeit unnötig. Wenn der Concealer verteilt und  nach kurzer Zeit angetrocknet ist, sitzt er nämlich bombenfest und verrutscht auch nicht mehr. Ich gebe grundsätzlich immer nochmal eine zarte Schicht Puder über meine Augenpartie, aber ich würde sogar behaupten, dass das beim Flawless Fusion gar nicht unbedingt nötig ist (habe ich allerdings noch nicht getestet).

Der Concealer creast bei mir direkt. Aber wie gesagt, es ist für mich schwierig zu beurteilen, ob das ein grundsätzliches Problem des einzelnen Produktes ist, da mir das mittlerweile mit jedem Concealer passiert. Ich gehe dann so vor, wie ich es oben beschrieben habe und tupfe den Überschuss mit einem Kosmetiktuch vorsichtig ab. Dann gebe ich eine leichte Schicht Puder darüber.
Das Ergebnis damit mag ich sehr. Wenn ich den Concealer nur leicht auftrage, wie ich es auf den Bildern unten getan habe, würde ich seine Deckkraft als mittel bezeichnen. Man kann ihn durchaus auch noch etwas weiter aufbauen, was ich auch tun würde, allerdings wäre das für meine Haut einfach zu viel Produkt. Der Flawless Fusion ist nicht das, was ich als leicht bezeichnen würde, aber er fühlt sich absolut so an. Man spürt ihn nicht und er lässt die Haut vor allen Dingen nicht trocken wirken. Darüber hinaus ist die Haltbarkeit absolut top. Während sich andere Concealer im Laufe des Tages zumindest leicht abtragen, kann ich das hier in keinster Weise feststellen.
<

Meine Meinung

Ich bin Fan! Der Flawless Fusion Ultra Longwear Concealer hält, was er verspricht und hat eine hohe Deckkraft bei einer sehr angenehm zu tragenden Konsistenz. Er settet bereits nach kurzer Zeit und hält dann auch bombenfest. Das, was ich bei mir an Creasing beobachte, ist bei meinem Hautzustand (leider) völlig normal und passiert mir auch mit jedem anderen Produkt. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass er die Augenpartie nicht austrocknet oder trocken aussehen lässt, was bei anderen Produkten, vor allem bei denen mit hoher Deckkraft, leider öfter vorkommt.
Mich hat der Concealer vor allem auch in Sachen Haltbarkeit überzeugt.
Großes Manko ist natürlich der extrem hohe Preis und ich muss euch ehrlich sagen, dass ich nicht weiß, ob ich ihn für 30€ nachkaufen würde. Man muss allerdings ganz klar sagen: für die 30€ bekommt man auch ein Produkt, das funktioniert, was man nicht von jedem High End Concealer behaupten kann. Ich denke, wenn man denn bereit ist, das Geld dafür auszugeben, wird man davon nicht enttäuscht sein, sondern bekommt einen deckenden Concealer, der sich leicht anfühlt und den ganzen Tag lang hält.
Was haltet ihr vom neuen Flawless Fusion Concealer? Würdet ihr das Produkt ausprobieren und wärt ihr bereit, das Geld dafür auszugeben? 

Kleiner Preisvergleich am Schluss:
Laura Mercier Flawless Fusion Concealer *, 7 ml, 29,99
Tarte Shape Tape, 10 ml, 26 €
Urban Decay Naked Skin Concealer *, 5 ml,  25 €
MAC Pro Longwear Concealer *, 9 ml, 23 €

Weitere Concealer Reviews:
Der große Concealer Vergleich
Clarins Instant Concealer (PR Sample)
Tarte Shape Tape Concealer


Weiterlesen »
Saskia
0 Comments
Eine Palette, vier Looks </br> Urban Decay Naked 1 Palette </br> Gunmetal Look

Eine Palette, vier Looks
Urban Decay Naked 1 Palette
Gunmetal Look


Eine Palette, vier Looks: Urban Decay Naked 1 Palette Gunmetal
Eine Palette, vier Looks ist eine Blogserie, in der ich meinen vernachlässigten Lidschattenpaletten wieder die Aufmerksamkeit schenken will, die sie verdienen. Da sie im Alltag, wo ich mittlerweile meist auf Makeup verzichte, weil es mir morgens einfach zu lange dauert, total vernachlässigt werden, möchte ich sie bewusst benutzen und auch zeigen, dass mit ihnen mehr möglich ist, als immer nur ein und denselben Look zu schminken!

Aktuell benutze ich die Godmother aller Paletten: die Urban Decay Naked 1, mit der meine eigene Makeup Liebe und sogar dieser Blog angefangen hat.
Eine Palette vier Looks Urban Decay Naked 1 Palette Gunmetal Look
Für meinen zweiten Look wollte ich mich mal ein wenig aus meiner Comfort Zone herauswagen und die Farben benutzen, die ich in all den Jahren vielleicht fünfmal benutzt habe, nämlich Creep und Gunmetal
Um eine scharfe Kante zu erreichen, habe ich diesmal mit Tesafilm gearbeitet. Ein super Tipp auch für alle, die z.B. mit dem Eyeliner ziehen Probleme haben. 
In der Lidfalte habe ich, wie eigentlich immer, mit Naked und Buck begonnen und eine gewisse Grundlage geschaffen. Vertieft habe ich die Crease dann mit dem schimmernden Hustle. Ein matter dunklerer Ton wäre mir für diesen Zweck lieber gewesen. Dass ein solcher nicht in der Palette enthalten ist, halte ich für ihren größten Schwachpunkt. Aber auch Hustle lässt sich schön ausblenden und macht sich noch ganz gut in der Lidfalte.
Die Hauptakteure auf dem Lid sind Gunmetal im inneren und äußeren Drittel, auf die Lidmitte habe ich Creep gegeben. Leider kommt der Unterschied zwischen den beiden Farben nicht so intensiv raus, wie ich das gehofft hatte - aber auf dem letzten Bild dieses Posts sieht man das Highlight doch ganz gut.
Eine Palette, vier Looks Urban Decay Naked 1 Palette Gunmetal
Augen
Urban Decay Naked 1 Palette *: Naked, Buck, Hustle, Creep und Gunmetal
MAC Feline
House of Lashes Boudoir + House of Lashes Wimpernkleber

Teint
Catrice HD Liquid Coverage Foundation 010
Revlon Colorstay Concealer 01 Fair 
Tarte Shape Tape Concealer .. für Unreinheiten
p2 Glow Touch Blush Touch of Amber

Brauen
Catrice Eyebrow Kit
Rival de Loop Augenbrauengel (farblos)

Lippen
Clinique Pop Splash Lip Gloss + Hydration * 07 Fizz Pop (PR Sample)

* Affiliate Links
Eine Palette vier Looks Urban Decay Naked 1 Palette Gunmetal
Da solch intensive Looks meine natürlichen Wimpern nur noch mickriger aussehen lassen, mussten natürlich wieder Fake Lashes her und ich habe wieder zu meinen geliebten Boudoirs von House of Lashes gegriffen. Beim nächsten Look, benutze ich andere, versprochen! 
Für die Lippen wollte ich zunächst zu einem richtig knalligen Pink greifen, allerdings war mir das dann doch etwas too much und ich habe mich für eine Nude-Lippe mit Gloss entschieden. Den Clinique Splash Lip Gloss + Hydration (Affiliate Link) habe ich schon vor einer ganzen Weile zugeschickt bekommen und benutze ihn seitdem unheimlich gerne, weil er einigermaßen lange hält, dabei aber so angenehm auf den Lippen ist, wie sonst keiner in meiner Sammlung. Er klebt überhaupt nicht und fühlt sich tatsächlich feuchtigkeitsspendend an, wie es auch von Clinique versprochen wird. Große Empfehlung meinerseits! 
Eine Palette vier Looks Urban Decay Naked 1 Gunmetal
Obwohl ich großen Respekt vor den Farben hatte, da ich solche dunklen Smokey Eyes nicht allzu oft schminke und mich ehrlich gesagt wirklich nicht daran erinnern kann, wann ich Gunmetal und Creep überhaupt mal benutzt habe, gefällt mir der Look unheimlich gut an mir. Und genau das ist das großartige an meiner Blogreihe Eine Palette, vier Looks, denn so seht nicht nur ihr, was mit einer einzigen Palette alles möglich ist, sondern auch ich probiere endlich mal wieder mehr aus. Denn an mir selbst sehe ich es ja nur allzu gut, dass man mit einer Palette, egal, wie schön man sie auch findet, irgendwie doch immer nur das gleiche schminkt. Und das sollte nicht so sein, wir sollten aus den Schätzchen herausholen, was geht! 

Gefällt euch der Look, würdet ihr ihn nachschminken? Benutzt ihr die dunklen Töne aus der Naked Palette regelmäßig?

Alle meine anderen Looks findet ihr in der Übersicht.
Weiterlesen »
Saskia
2 Comments
essence Update Frühjahr/Sommer 2018 </br> Eyeshadow Boxes

essence Update Frühjahr/Sommer 2018
Eyeshadow Boxes


Pr-Sample / kostenloses Pressemuster: die gezeigten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Eventuell enthält der Post Affiliate Links, die gesondert mit einem * gekennzeichnet werden. Wenn du über einen solchen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision, für dich entstehen keinerlei Mehrkosten.
essence lidschatten paletten update sortimentsumstellung 2018 drogerie eyeshadow boxes
Bereits auf dem Event gehörten zu den interessantesten Produkten der kompletten Sortimentsumstellung von essence für so ziemlich alle Teilnehmer die neuen kleinen Lidschattenpaletten. Das Design ist absolut niedlich und auch wenn es sicherlich eine jüngere Zielgruppe ansprechen soll, mich begeistert es gleichermaßen. 
Insgesamt gibt es vier Paletten mit unterschiedlichen Farbzusammenstellungen und verschiedenen Designs, die das Farbschema widerspiegeln. 
Die schmalen, handlichen Paletten bestehen aus leichtem Plastik, lassen sich aber zuverlässig verschließen. Trotzdem würde ich relativ vorsichtig damit umgehen, denn die Lidschatten sind direkt in das Plastik und nicht in ein extra Pfännchen gepresst. Mir ist natürlich beim Fotografieren eine Palette aus geringer Höhe auf meinen dicken Teppich gefallen und ein Lidschatten ist aus seiner Mulde geplumpst. Der Lidschatten selbst hat überlebt und ich konnte ihn einfach zurücklegen - aber mit in den Urlaub nehmen würde ich die Paletten dann doch lieber nicht. 

Alle Paletten enthalten insgesamt zehn Farben mit einem Gesamtgewicht von 7g und kosten jeweils 3,95€. Whaaat? Ja richtig gelesen, 3,95€! Ziemlich unschlagbar für die süßen Teilchen, oder?

million nude faces eyeshadow box 01 #beYOUtiful 

essence lidschatten paletten update sortimentsumstellung 2018 drogerie eyeshadow boxes
Die erste Palette der Reihe ist farblich ein absoluter Volltreffer und mein wahrgewordener Palettentraum. Neutrale Töne, aber mit ein paar tollen, schimmernden Highlights, wie diesem strahlenden Kupferton, der direkt ins Auge springt. Auch designmäßig gefällt mir diese Palette von allen am besten - ich meine, immerhin ist ein Hund drauf! 
essence lidschatten paletten update sortimentsumstellung 2018 drogerie eyeshadow boxes million nude faces #beYOUtiful swatches
Boom. Look. At. These. Swatches! Das sind mal Farben, oder? Hättet ihr das erwartet bei einer so günstigen Palette? Ich für meinen Teil war extrem überrascht, das könnt ihr mir glauben und den anderen Mädels auf dem Event ging es nicht anders. 
Außer den wunderschön schimmernden Tönen sind hier einige matte Farben enthalten, was mir immer für Blendearbeiten und für die Lidfalte wichtig ist. Matte Töne machen sich da einfach besser, als schimmernde. Mit dem matten Vanilleton oben links kann man nicht nur kleine Patzer "ausradieren" und wegblenden, sondern hat auch einen dezenten Highlighter für den Brauenbogen.
essence lidschatten paletten update sortimentsumstellung 2018 drogerie eyeshadow boxes million nude faces Look
Die Lidfalte konnte ich mithilfe der matten Töne sehr schön aufbauen und vertiefen, auch das Blenden geht einfach von der Hand. Aufgetragen sind die Farben nicht ganz so gut pigmentiert, wie beim Swatchen, geben aber immer noch ausreichend Farbe ab. 
Im Pfännchen verursachen die Lidschatten zwar einiges an Kick-up, am Auge konnte ich allerdings keinen nennenswerten Fallout feststellen.
Ich bin mit dieser Palette sehr zufrieden und halte die 4€ für gut angelegtes Geld.

in love with rose eyeshadow box 02 & happily ever after 

essence lidschatten paletten update sortimentsumstellung 2018 drogerie eyeshadow boxes in love with rose
Solche rosigen Töne benutze ich selbst eher selten, dennoch finde ich die Zusammenstellung der Palette sehr gelungen. Auch das Verpackungsdesign mit den niedlichen Vögelchen mag ich sehr. 
Auch hier sind wieder einige matte Töne enthalten und es gibt eine schöne Farbabstufung von hellen zu dunklen Tönen. 
essence lidschatten paletten update sortimentsumstellung 2018 drogerie eyeshadow boxes in love with rose Swatches
Auch hier haben mich die Swatches sehr beeindruckt. Selbst die matten Farben schienen gut pigmentiert, wenn auch schwächer als die schimmernden Töne, aber das ist ganz normal und vor allem bei dem Preis absolut zu verzeihen. 
In der Anwendung konnte mich die Palette aber leider, leider am wenigsten von allen vieren überzeugen. Ich habe zwar einen Look damit geschminkt, leider kamen die Fotos am Ende viel zu dunkel und obendrein noch leicht unscharf raus, so dass ich mich entschieden habe, sie weg zu lassen. Allerdings hat Conny hier zwei Looks damit geschminkt und bestätigt meine Meinung über die Palette. 
Ich fand es schwer, die Farben überhaupt aufs Lid zu bekommen, sie verloren mit dem Pinsel aufgenommen extrem viel an Deckkraft. Eine richtige Qual war aber das Verblenden damit, das hat wirklich überhaupt nicht gut funktioniert und irgendwann hatte ich auch keinen Nerv mehr. Ein fleckiges Ergebnis war die Folge. 
Conny bemängelt darüber hinaus auch, dass die Lidschatten beim Verblenden irgendwann einen totalen Einheitsbrei ergeben und das kann ich unterstreichen.
Auch wenn die Palette wirklich schön aussieht und sich obendrein noch gut swatchen lässt, lasst lieber die Finger davon. 4€ tun zwar nicht wirklich weh, allerdings werden euch die Lidschatten mehr Mühe machen, als sie wert sind.

mermaid eyeshadow box 03 my shell is my castle 

essence lidschatten paletten update sortimentsumstellung 2018 drogerie eyeshadow boxes mermaid box
Die Palette, die mich am allerwenigsten angesprochen hat, denn mit solchen Pastelltönen kann man mich nun wirklich überhaupt nicht bekommen. Aber ich muss zugeben: das Design der Palette ist wirklich süß, die muschelförmige Anordnung der Lidschatten - oder sollen es Fischschuppen sein? - greift das Thema gelungen auf.
essence lidschatten paletten update sortimentsumstellung 2018 drogerie eyeshadow boxes mermaid swatches
Und auch die Farben sind wirklich hübsch. Erstaunt war ich vor allem über die duochromen Töne, denn das ist immer noch etwas, das mich in der Drogerie überrascht, auch wenn es wohl mittlerweile gar nicht mehr so ungewöhnlich ist. Aber gerade bei dem hellen Fliederton kommt der hellblaue Schimmer so schön raus! 
Mit dem hellen Rosa enthält die Palette diesmal nur einen matten Ton, aber immerhin einer, mit dem man Verblenden kann. Dieser braucht allerdings unbedingt einen Primer, denn ohne Primer löst er sich in ein staubiges Nichts auf. 
essence lidschatten paletten update sortimentsumstellung 2018 drogerie eyeshadow boxes mermaid look
Auch diese Palette finde ich am Auge angewendet durchwachsen. Nicht ganz so enttäuschend, wie die rosane, aber die Deckkraft der Lidschatten lässt auch hier zu wünschen übrig und man muss wirklich arbeiten, damit man Farbe auf die Lider bekommt. Da ich mich gerade in einem wunderbaren Heuschnupfen-Hoch befinde, ist mir das Flieder am äußeren Augenwinkel ziemlich verlaufen und ich musste nachträglich den Eyeliner ziehen, um das Malheur zu kaschieren, deshalb sieht man gar nicht mal alles vom aufgetragenen Lidschatten. Aber ich finde, in der helleren Lidmitte sieht man ganz gut, was ich meine. Deckkraft - na ja, weniger... Aber ich glaube, dass es gerade bei solchen Pastelltönen gar nicht immer so hochdeckend sein muss und kann mir durchaus vorstellen, dass es Mädels gibt, denen das gefällt. Mir persönlich war aber selbst dieses Ergebnis, das ihr hier seht, zu viel Arbeit, daher würde ich eher von der Palette abraten. 

to the moon and back eyeshadow box 04 one way only

Was mich an dieser Palette ganz besonders stört, sind die schmalen Lidschattenpfännchen. Ich verstehe, dass man bei der ganzen Reihe mit dem Design etwas rumtoben wollte, aber diese Minipfännchen sind einfach nur unpraktisch. Ich konnte die Farben kaum mit dem Finger swatchen, weil ich permanent zwei Farben auf einmal erwischt habe - vielleicht sieht man das noch am ein oder anderen Swatch, obwohl ich mir Mühe gegeben habe, die Schlieren wieder zu entfernen. Mit dem Pinsel muss man dementsprechend auch gut aufpassen. 
Farblich ist diese Palette weniger mein Fall, da ich selten zu solch dunklen Farben greife. Das ist aber persönlicher Geschmack, objektiv betrachtet sind die Farben allesamt sehr hübsch und die Zusammenstellung auch ganz gut gelungen, ich kann mir einige schöne Kombinationen vorstellen.  Mir fehlt bei diesen dunklen Farben allerdings ein matter Blendeton. Hier ist, um genau zu sein, gar kein matter Ton enthalten, alle Farben schimmern, wenn auch unterschiedlich stark.
Die Swatches waren, wie bei allen Paletten, zum niederknien, super pigmentiert und in einem Zug deckend. Die Wahrheit am Auge sieht allerdings wieder ein wenig anders aus, wenn auch besser, als bei den oben gezeigten.
Für meinen Look habe ich das Lila mit dem gräulichen Lidschatten verblendet und in die Lidmitte den hellen Goldton geben wollen. Da dieser jedoch etwas zu hell war, habe ich noch ein ganz winziges bisschen von dem Kupfer hineingemischt. 
Bei diesen dunklen Farben ist mir deutlich der Fallout aufgefallen, den die Farben nach einer Weile auf den Wangen hinterlassen, trotz der Tatsache, dass ich meinen Pinsel natürlich vorher gut abgeklopft habe. 
Auch wenn die Pigmentierung am Auge nicht mit den Swatches mithalten kann und die Farben ziemlich ineinander verschwimmen, finde ich diese Palette gar nicht mal so schlecht. Gerade bei dunklen Farben ist starke Pigmentierung nicht immer von Vorteil und vor allem für Ungeübte könnte sie daher von Vorteil sein. 

Meine Meinung

Ich weiß nie, inwiefern es sich um Meckern auf hohem Niveau handelt, wenn es um Lidschattenpaletten für gerade einmal 4€ geht. Aber 4€, die man sich eben sparen kann, gibt man doch lieber anderweitig aus, hab ich recht? Sicherlich gibt es Mädels, denen die Performance der Farben am Auge ausreicht und die 4€ wert ist und das ist vollkommen in Ordnung. Ich für meinen Teil finde einfach, dass die Farben zu viel Arbeit machen. Diese Looks, die ihr oben seht, für die habe ich Zeit gebraucht. Weil man die Farben mühsam aufbauen muss, weil man sie wieder komplett wegblendet. Immer wieder muss man nachlegen und das ist es mir einfach nicht wert. Und ihr müsst bedenken, dass alle Swatches und die Looks auf einer leichten Base entstanden sind.
Empfehlen kann ich euch dennoch die erste Palette, die Nude Million Faces. Diese ist mit Abstand die beste von den vieren und hier kann man getrost zuschlagen. Am Auge ist auch sie zwar bei Weitem nicht so intensiv wie geswatcht, dennoch kann man mit ihr gut arbeiten.

Was haltet ihr denn von den Paletten? Würdet ihr sie für 4 € kaufen? 

Weitere Reviews zu den neuen essence Produkten
Glow like a Mermaid Highlighter 
Lipliner
Pinsel
You better work gym-proof Primer
Colour Up Shine On Lippenstifte
Glow To Go Produkte 
Colourboost Vinylicous Liquid Lipsticks

Weiterlesen »
Saskia
2 Comments
[name=Saskia] (facebook=https://www.facebook.com/beautyandblonde) (twitter=https://twitter.com/beautyandblonde) (instagram=https://www.instagram.com/beautyandblonde/) (bloglovin=https://www.bloglovin.com/blogs/beauty-blonde-12844487) (pinterest=https://www.pinterest.de/beautyandblonde)

Follow @beautyandblonde