Theme Layout

[Rightsidebar]

Boxed or Wide or Framed

Theme Translation

Display Featured Slider

Featured Slider Styles

[Fullwidth][caption2]

Display Grid Slider

No

Grid Slider Styles

Display Trending Posts

Display Author Bio

Display Instagram Footer

Copyright © 2012 - 2017 The Beauty and the Blonde. Powered by Blogger.

Tolle Blogs

Recent Posts

3/random posts

Too Faced Primed & Poreless (Loose) Powder


Too Faced Primed And Poreless Loose Powder Packaging Review
Es ist mal wieder Zeit für eine Review! Ich war schon lange nicht mehr so neugierig auf ein Produkt, wie auf dieses Too Faced Puder. Und nur eine einzige Person ist dafür verantwortlich: Jamina1404, die auf ihrem Youtube Kanal nicht müde wurde, das Puder für seine porenverfeinernde Wirkung zu loben. Allerdings bin ich im Nachhinein nicht sicher, ob sie nicht die gepresste Variante verwendet, die ich bei Sephora.fr (Affiliate Link) aber leider nicht gefunden habe.

Zuallererst war ich ziemlich schockiert darüber, wie winzig dieses Produkt ist. Ich habe, ehrlich gesagt, erst nach der Bestellung mal auf den Inhalt geschaut und war sehr überrascht.Gelinde gesagt. Und als ich es dann live und in Farbe in den Händen hielt, war ich sprachlos.
Das Puder enthält nämlich nur mickrige 4,5g. Dafür kostet es aber stolze 31,50€. Puh.
Ein kleiner Vergleich: Mein loses Lieblingspuder von Chanel enthält 30g und kostet 51,99 €, mein zweitliebstes von Laura Mercier für 44,99 € enthält 29g. Now you do the math. 
Lustigerweise enthält die gepresste Version des Puders von Too Faced, die anscheinend nur in den USA erhältlich ist, mehr als doppelt so viel Produkt - warum genau gibt es das bei uns nicht?!
Aber okay, wenn es solche Wunder vollbringen kann und ich es dann nur für die "Porenproblemzone" verwende, meinetwegen. Man gönnt sich ja sonst nichts.
Too Faced Primed And Poreless Loose Powder Review Jar Packaging Toofaced Primed And Poreless Loose Powder Review Jar Packaging Back
Warum heißt das Produkt nun Primed and Poreless? Nun, der Schelm unter euch wird schon vermutet haben, dass man das Puder auch sozusagen als Primer, also vor der Foundation verwenden kann oder soll. Puder vor der Foundation aufzutragen ist zumindest unter den richtigen Beautyjunkies schon lange kein Geheimtipp mehr und in den letzten Wochen ist das Thema auch nochmal verstärkt aufgekommen. Ich habe es auch schon ausprobiert, aber ehrlich gesagt kann ich mich an die Auftragsreihenfolge einfach nicht gewöhnen. Zudem hat es mir anscheinend keinen großen Aha-Effekt beschert, denn sonst wäre es mir sicherlich besser in Erinnerung geblieben.
Demnach verwende ich das Primed and Poreless ganz normal als abschließendes Puder über meiner Foundation. Langweilig, oder?

Das leicht gelblich getönte Puder in der winzigen, aber supersüßen Dose mit Schraubdeckel (Verpackungen kann Too Faced eben) ist jedenfalls eines der besten Beispiele dafür, dass man einem Produkt manchmal doch mehrere Chancen geben muss. Der Artikel, den ihr gerade lest, lag jetzt seit mindestens einem Monat in meinen Entwürfen und als ich anfing, ihn zu schreiben, wollte ich das Puder ziemlich zerreißen. Ich fand es furchtbar. Ich fand, es wirkte stumpf, hat meine Hautschüppchen mehr als sonst betont und wo bitte sollte die versprochene porenverfeinernde Wirkung sein?

Da ich den "Effekt" bzw. das Aussehen meiner Haut mit dem Puder ganz konkret für euch beschreiben wollte, trug ich es kürzlich dann aber doch nochmal auf - mit einer komplett anderen Reaktion. Ich weiß nicht, ob ich beim Auftrag irgendetwas anders gemacht habe, weniger Produkt benutzt habe, als vorher, meine Haut vielleicht in einem anderen Zustand ist, keine Ahnung. 
Aber ich war positiv überrascht. 
Das Puder ist sehr fein gemahlen und man benötigt nur eine winzig kleine Menge. Ich habe wohl beim ersten Mal den Fehler gemacht, zuviel davon aufzutragen und mein Gesicht sah sehr matt und eher kalkig fahl aus. Nicht so hübsch. Aber wenn ich nur leicht mit dem Pinsel reinstippse und den Überschuss im Deckel abklopfe, bzw. gleichmäßig auf dem Pinsel verteile, indem ich nochmal im (leeren) Deckel rumrühre, habe ich mehr als genug Produkt auf dem Pinsel. Mit solch einer "Pinselladung" pudere ich dann meine Porenproblemzonen die Wangen, direkt neben der Nase, die Stirn zwischen den Augenbrauen und mein Kinn zunächst mit leicht pressenden Bewegungen ab, dann erst "verwische" ich es ein wenig. 

Der Unterschied zu anderen Pudern ist kein riesiger Wow-Effekt, ich bin jetzt nicht rückwärts von meinem Klappstuhl gekippt. Aber ich finde, man sieht schon etwas. Sieht man sich das Ganze genauer an, erkennt man, dass das Puder die Poren irgendwie leicht auffüllt. Das liest sich irgendwie gar nicht mal so gut und klingt irgendwie, als wäre mein Gesicht damit total totgepudert, aber das ist es nicht. Auf normale Entfernung wirken die abgepuderten Bereiche wie weichgezeichnet und die Poren werden dadurch durchaus etwas kaschiert. Sie sind nicht komplett unsichtbar, das wäre ja auch zu schön, um wahr zu sein, aber man sieht einen erkennbaren Vorher-Nachher-Effekt.
Ich hätte euch das Ganze wirklich gerne im Bild festgehalten, aber leider funktioniert das mit meinem derzeitigen Objektiv nicht. 
Das Too Faced Primed & Poreless Powder ist für mich eines der besten Beispiele dafür, dass man Produkten manchmal vielleicht dann doch noch eine zweite Chance geben und nicht direkt frustriert über die unnötige Ausgabe das Handtuch werfen sollte. Bei richtiger und vor allem sparsamer Verwendung gefallen mir Finish und Effekt auf der Haut wirklich gut und ich benutze es gerne. Ich muss aber zugeben, dass es für mich ein Puder für besondere Gelegenheiten ist, im Alltag werde ich es wohl eher nicht benötigen.
Aber es ist ja wie so oft mit Makeup: für den Makeup Junkie könnte es ein wirklich schönes neues Spielzeug sein, jemandem, der sich nur mit dem Nötigsten schminkt und keine 23 Puder in der Schublade braucht, ist es wirklich überflüssig. Es ist eben ein Puder für ein spezielles "Problem" und keines, das man im kompletten Gesicht anwendet.

Kennt ihr denn das Puder oder habt ihr schon mal was davon gehört? Meine Suche nach anderen deutschen Reviews blieb nämlich leider ziemlich ergebnislos... 
Würdet ihr ein solch spezielles Puder kaufen oder ist das für euch eine eher unnötige Ausgabe? 







Inhaltsstoffe: 
Silica, Populus Tremuloides Bark Extract, Lonicera Caprifolium (Honeysuckle) Flower Extract, Water/Aqua/Eau, Lonicera Japonica (Honeysuckle) Flower Extract, Mica, Iron Oxides (CI 77492, CI 77491, CI 77499), Bismuth Oxychloride (CI 77163).
Saskia
1 Comments
Share :

1 Kommentar:

  1. Ich benutze gerade so ein transparentes von Nyx (das gepresste), bzw. bin da gerade am testen. Aber mir ging es auch schon oft so, dass es erst Liebe auf den 2. oder 3. Blick war. Das Puder an sich ist sehr süß, der Preis aber umgerechnet natürlich schon heftig ^^ :) LG

    AntwortenLöschen

Follow @beautyandblonde