Theme Layout

[Rightsidebar]

Boxed or Wide or Framed

Theme Translation

Display Featured Slider

Yes

Featured Slider Styles

[Boxedwidth][caption2]

Display Grid Slider

No

Grid Slider Styles

Display Trending Posts

Yes

Display Author Bio

Display Instagram Footer

Copyright © 2012 - 2018 The Beauty and the Blonde. Powered by Blogger.

Tolle Blogs

Recent Posts

3/random posts

Urban Decay All Nighter Foundation


PR Sample / kostenloses Pressemuster - die gezeigten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.
Urban Decay All Nighter Foundation
Ich bin ja bekannt dafür, einiges auf die lange Bank zu schieben, aber diese Review hier - vor der drücke ich mich seit Monaten. Auf die Urban Decay All Nighter Foundation habe ich mich mit meiner öligen T-Zone extrem gefreut und war Feuer und Flamme, als Urban Decay mir dann noch anbot, mir einige Farben zum Testen zu schicken. Und ich habe getestet. Und habe getestet. Und habe getestet. Weil ich sie so gerne mögen wollte. 
Kennt ihr das? Es gibt Produkte, an die hat man eine gewisse Erwartung - und dann sollen sie auch bitte so funktionieren, wie man sich das vorstellt. Und wenn das nicht der Fall ist, dann probiert man es nochmal. Und nochmal. Und nochmal. Bis man irgendwann leider das Handtuch werfen und einsehen muss, dass nicht jedes Produkt bei jedem gleich gut funktioniert.
Tja, so ging es mir leider mit der All Nighter Foundation... Aber von vorne...

Urban Decay
All Nighter Foundation
30 ml
35,99 € bei Douglas | 36,95 € bei Flaconi | 35,40 € bei FeelUnique (dort auch oft Rabatt-Aktionen) (Affiliate Links) 
Urban Decay All Nighter Foundation

Verpackung und Entnahme, Dosierung und Konsistenz

Die Verpackung ist ein Träumchen, oder? Ich habe einige Foundations, deren Flakons wirklich schön anzusehen sind und die ich mir gerne auf den Schminktisch stelle. Aber die Produktdesigns von Urban Decay sind immer wieder was Besonderes.
Der schmale Flakon hat eine ganz besondere Gunmetal-Farbe, der Pumpspender wird eingefasst von einem asymetrischen Gitter, das die Foundationfarbe erkennen lässt. Im Inneren dieses Geflechts befindet sich ein Airless-Pumpspender aus Plastik, der die Foundation komplett nach oben schiebt. So wird die Flasche am Ende auch komplett entleert und es bleiben keine Reste zurück, über die man sich dann ärgern muss, ich bin großer Fan dieser Systeme! Der Pumpmechanismus funktioniert super und pumpt eine normale Menge Produkt nach oben, nicht zu viel und nicht zu wenig.
Konsistenzmäßig hätte ich eine eher feste, dickflüssige Foundation erwartet, da bei diesen erfahrungsgemäßig die Deckkraft höher ist. Aber da auch die Estee Lauder Double Wear mit ihrer recht hohen Deckkraft noch ziemlich flüssig ist, sollte ich diese Erwartung vielleicht mal überdenken, anscheinend ist dies etwas veraltet?! Jedenfalls, die Foundation ist natürlich auf keinen Fall eine extrem dünnflüssige Serumfoundation, die direkt von der Hand läuft, allerdings kommt auch kein dicker, fester Klecks, der seine Form behält, aus der Öffnung.

Inhaltsstoffe und Farbauswahl

Inhaltsstoffe
Cyclopentasiloxane, Aqua, Methyl Methacrylate Crosspolymer, Dimethicone, Isododecane, Butylene Glycol, Acrylates/Dimethicone Copolymer, PEG/PPG-18/18 Dimethicone, Phenyl Trimethicone, Magnesium Sulfate, Lauryl Polyglyceryl-3 Polydimethylsiloxyethyl Dimethicone, Phenoxyethanol, Dimethicone Crosspolymer, Disteardimonium Hectorite, Triethoxysilylethyl Polydimethylsiloxyethyl Dimethicone, Isopropyl Titanium Triisostearate, Dimethicone Crosspolymer-3, Propylene Carbonate, Tocopherol.

Denjenigen, die auch beim Makeup auf die Inhaltsstoffe achten, wird direkt aufgefallen sein, dass in dieser Foundation erfreulicherweise weder Alkohol noch Duftstoffe enthalten sind, was sie in meinen Augen besonders attraktiv macht. Das ist nämlich (leider) wirklich selten der Fall.
Die All Nighter Foundation ist in insgesamt 24 Farbnuancen mit verschiedenen Untertönen erhältlich. Warme Untertöne enden auf .0, kühle, rosastichige Untertöne enden auf .5. Auf der Urban Decay Homepage wird übrigens direkt darauf hingewiesen, dass die Foundation nachdunkelt, was ich sehr löblich finde - denn das tut sie. Stark.

Auftrag, Deckkraft und Finish

In Sachen Deckkraft und Finish hält die All Nighter Foundation ihre Versprechen. Da sie eine hohe Konzentration an Pigmenten - 3x mal mehr als die Naked Skin Foundation enthält, muss sie für extrem hohe Deckkraft nicht mühsam aufgebaut werden, sondern man benötigt wirklich nur sehr geringe Mengen. Ich trage sie, um dem Maskeneffekt vorzubeugen, ausschließlich mit einem gut angefeuchteten Beautyblender auf. Da sie schnell antrocknet, sollte man partienweise vorgehen und die Foundation nicht direkt auf dem kompletten Gesicht verteilen, sonst kann es schwierig werden, sie schön auszublenden. Das Finish ist grundsätzlich sehr matt, doch da mit dem Beautyblender wiederum Feuchtigkeit eingearbeitet wird, sieht die Foundation nicht zu trocken oder gar maskenhaft aus. Man muss nur eben wirklich darauf achten, nicht zu viel davon zu benutzen. 

Meine Erfahrungen mit der All Nighter Foundation

Man muss ganz klar dazu sagen: meine Haut ist problematisch. Wahrscheinlich mehr als das. Sie ist dehydriert und kann die Feuchtigkeit nicht halten, daher ist sie im Grunde genommen eigentlich trocken. Dazu kommt aber, dass meine T-Zone dennoch einiges an Öl produziert, wahrscheinlich um eben diese Trockenheit auszugleichen. Doch durch diese seltsame Kombination ist es für mich extrem schwierig, die perfekte Foundation zu finden. Dennoch gibt es einige, die für mich funktionieren. Wahrscheinlich sehen sie nicht so schön und second-skin-like aus, wie bei anderen Frauen, aber man kann leider nicht alles haben.

Meine Erwartungen an die All Nighter Foundation waren extrem hoch, zugegeben. Meine größte Befürchtung war, dass sie zu matt für meine trockenen Partien wäre und dort nicht gut aussehen würde. Dagegen ging ich davon aus, dass sie meinen Ölglanz gut in den Griff bekommen würde, darauf ist sie ja schließlich auch ausgelegt.
Direkt nach dem Auftrag mit dem feuchten Beautyblender, der ihr die extreme Mattierung und das "Maskenhafte" nimmt, sieht die Foundation wirklich fantastisch aus. Ich war so begeistert davon und total verliebt in das Finish. Wie gesagt, durch den Beautyblender habe ich etwas Feuchtigkeit eingearbeitet, wenn ich zusätzlich noch ein vorbereitendes Spray wie Fix+ von MAC oder das Primer Water von Smashbox benutzt habe, sah sie phänomenal gut aus. Nicht im geringsten maskenhaft, sie betonte keine Hautschüppchen und hatte genau das richtige Maß an Mattierung.
Bereits nach kurzer Zeit auf der Arbeit sah das aber ganz anders aus. Ich war wirklich schockiert. Ich  stand im Badezimmer und konnte gar nicht fassen, wie ich aussah. Und ich übertreibe nicht.
Die Foundation hatte sich dort, wo ich anfange, zu glänzen, geradezu von meiner Haut getrennt und schwamm nur noch auf der Oberfläche. Einmal mit einem Tuch ran und ich konnte sie quasi komplett runterwischen. Es sah nicht einfach nur ölig aus, wie bei anderen Foundation, es war eine Katastrophe und so schlimm, dass ich die Foundation mittags wieder komplett abnehmen musste. Auf dem restlichen Gesicht konnte man auch sehen, wie sie sich irgendwann abgesetzt hat, Poren wurden extrem betont und es sah insgesamt wirklich, wirklich furchtbar aus.

Mein Fazit

Tja, ich weiß gar nicht, was ich groß dazu sagen soll. Ich habe schon viele Foundations getestet und viele haben mit meiner Haut nicht funktioniert. Aber die All Nighter war wirklich extrem und ich verstehe einfach nicht, woran das liegt. Gerade bei öliger Haut soll sie doch so gut funktionieren. Ich hätte eher erwartet, dass sie meine trockenen Hautpartien unschön betont, aber das sie mir komplett vom Gesicht rutscht und das nach so kurzer Zeit schon - damit hätte ich im Leben nicht gerechnet. Und ich bin so traurig darüber, weil das Ergebnis direkt nach dem Auftrag so wunderschön und perfekt war. Warum nur, warum?
Kann ich die Foundation also überhaupt irgendjemandem empfehlen? Ich weiß es nicht. Ich bin mir darüber bewusst, dass meine Haut wirklich eine große Ausnahme ist und ich von mir auf gar keinen Fall auf andere schließen kann. In dem Fall müsst ihr es wohl einfach selbst mal ausprobieren. Da Urban Decay nun auch bei Douglas erhältlich ist, würde ich entweder fragen, ob es möglich wäre, eine Probe davon zu bekommen oder sie mir eben mal auftragen lassen und einen halben Tag lang tragen, bevor ich sie kaufe.
Bei sehr trockener Haut würde ich allerdings wirklich davon abraten, da befürchte ich, dass sie zu maskenhaft und matt aussehen würde.

Auf Instragram haben mir schon Einige ihre Meinung zu der Foundation hinterlassen und nun interessiert mich natürlich auch hier: habt ihr Erfahrungen mit der Foundation? Wenn ja, welchen Hauttypen habt ihr und wie verhält sie sich bei euch? 


Saskia
1 Comments
Share :

1 Kommentar:

  1. Genau so ging es mir mit der Welt n wild Foundation. Alle haben geschwärmt und an mir sah sie einfach verboten aus. Ich habe es probiert und probiert und irgendwann habe ich sie abgegeben.
    Die All Nighter habe ich noch nicht probiert und werde wohl auch die Finger von ihr lassen. Die Naked Skin Foundation mag ich sehr gern, da bleib ich lieber bei der.
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Kommentare können jederzeit wieder gelöscht werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung) und in der Datenschutzerklärung von Google.

[name=Saskia] (facebook=https://www.facebook.com/beautyandblonde) (twitter=https://twitter.com/beautyandblonde) (instagram=https://www.instagram.com/beautyandblonde/) (bloglovin=https://www.bloglovin.com/blogs/beauty-blonde-12844487) (pinterest=https://www.pinterest.de/beautyandblonde)

Follow @beautyandblonde